© Bielefeld Marketing GmbH
13.11.2020

Von Burg zu Berg

Hermannshöhen Tourentipp 10

Wegetipp aus Bielefeld

Bei dem Wanderweg „Von Burg zu Berg“ handelt es sich um einen 7 Kilometer langen Rundwanderweg der sogar vom Deutschen Wanderverband zum Qualitätsweg ausgezeichnet wurde. Dank seiner gut begehbaren Wege und der umfassenden Beschilderung eignet sich die Route auch super für Einsteiger. Unterwegs werden euch viele sehenswerte Ausflugsziele geboten – also ideal um Bielefeld zu erkunden.

Kleiner Tipp: wer nicht gleich die ganze Strecke wandern möchte, kann natürlich auch einfach bestimmte Punkte einzeln ansteuern.

Kunsthalle Bielefeld
© Bielefeld Marketing GmbH

Der Wanderweg beginnt in der Altstadt von Bielefeld, am Skulpturenpark der Kunsthalle Bielefeld. Von hier aus startet ihr in Richtung Sparrenburg – dem Wahrzeichen von Bielefeld. Unterwegs kommt ihr am Ratsgymnasium-Grest`scher Hof und dem Naturkunde-Museum namu - natur, mensch, umwelt vorbei.

 

 

Bei der Sparrenburg angekommen, könnt ihr einen tollen Ausblick auf die Dächer der Stadt genießen. Die Burg und Festungsanlage wurde im 13. Jahrhundert auf dem Sparrenberg erbaut und war Herrschaftszentrum und Wohnsitz von einem der Grafen von Ravensberg. Sie diente dazu, den Pass im Teutoburger Wald sowie die Stadt Bielefeld zu beschützen und zu bewachen. Auf dem Gelände der Burg befinden sich der 37 Meter hohe Turm, vier Rondelle und die Kasematten, deren Gänge insgesamt 285 Meter lang sind

Pudding in der Dr. Oetker Welt
© Teutoburger Wald Tourismus, L. Stulken

Weiter geht es, auf die andere Seite des Bielefelder Passes.

Wenn ihr Lust habt, könnt ihr noch einen Abstecher in die Dr. Oetker Welt machen.
Dort wird das Familienunternehmen und seine Geschichte, die Produktion, die Produkte, die Marke und die Werbung unterhaltsam vorgestellt – wirklich empfehlenswert! In der Erlebniswelt gibt es natürlich auch die Möglichkeit einer Kostprobe.

Fachwerkaus im Botanischen Garten
© Teutoburger Wald Tourismus, L. Stulken

Am Johannisfriedhof vorbei und durch den Botanischen Garten lauft ihr dann bis zum Heimat-Tierpark Olderdissen. Auf einer Fläche von 15 Hektar mit Teichen, Wiesen und Wäldern leben hier rund 450 Tiere in 100 verschiedenen Arten. Der Tierpark ist besonders für Familien und Kinder ein beliebtes Ausflugsziel und hat sogar ganzjährig geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Vom Tierpark aus wandert ihr an der Ochsenheide entlang bis zum Bauernhausmuseum. Dort könnt ihr das ländliche Leben um 1850 kennen lernen. Das Museum besteht unter anderem aus dem Hof Möllering, einem Backhaus, einem Spieker, einer Windmühle und einer Bokemühle.

Blick vom Johannisberg auf die Dächer der Stadt
© Bielefeld Marketing GmbH

Nach dem Museumsbesuch geht es weiter auf den Johannisberg. Die historische Parkanlage auf dem Berg gehört zu den ältesten Parks der Stadt. Von dem Aussichtspunkt auf dem Johannisberg könnt ihr nochmal auf die Stadt runter blicken und bei gutem Wetter sogar bis zur Sparrenburg rüber schauen.

 

 

Folgt ihr dem Weg nach unten kommt ihr am Winzer’schen Garten vorbei. Dort gibt es Weinreben und einen Quellfelsen mit Wasserlauf und Brücke. Am Fuße des Berges angekommen, geht es nun zurück zum Ausgangspunkt des Wanderweges.

Hier noch ein Hinweis: bitte beachtet, dass aufgrund der aktuellen Situation einige der im Text erwähnten Einrichtungen momentan geschlossen haben. Bitte denkt immer an den Mindestabstand und an das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Leserstimme

Gästestimme abgeben

* Pflichtfelder

Leserstimme

Leserstimme

Alle Gästestimmen lesen

Es wurde noch keine Gästestimme abgegeben