"Ottensteiner Hochfläche"

GPX

PDF

83,25 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: schwer
Kondition: schwer
regionale Radtour
  • 04:00 h
  • 910 m
  • 910 m
  • 100 m
  • 375 m
  • 275 m
  • 83,25 km
  • Start: Nieheim, Deutsches Käsemuseum; Steinheim, Bahnhof oder Vörden, Wanderparkplatz am Ortsausgang in Richtung Abtei Marienmünster
  • Ziel: Nieheim, Deutsches Käsemuseum; Steinheim, Bahnhof oder Vörden, Wanderparkplatz am Ortsausgang in Richtung Abtei Marienmünster

Diese Tour führt hinaus bis auf den 375 m hohen Karstbuckel der Ottensteiner Hochfläche und es sind
insgesamt drei Berge zu erklimmen; dazwischen warten einige kleinere Steigungen. Der erste Anstieg führt
über einen Pass im Blomberger Wald, der zweite von Lügde nach Großenberg auf die Ottensteiner
Hochfläche.  Am Köterberg vorbei geht es wieder zurück in den Kreis Höxter und über den dritten,
kurvenreichen Anstieg zwischen Kollerbeck und Papenhöfen.

Wegpunkte

Start
Nieheim, Deutsches Käsemuseum; Steinheim, Bahnhof oder Vörden, Wanderparkplatz am Ortsausgang in Richtung Abtei Marienmünster
Abtei Marienmünster
Kirche
Ziel
Nieheim, Deutsches Käsemuseum; Steinheim, Bahnhof oder Vörden, Wanderparkplatz am Ortsausgang in Richtung Abtei Marienmünster

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Nieheim – Oeynhausen – Bergheim – Eichholz – Steinheim – Wöbbel – Schieder – Siekholz – Hiddensen – Eschenbruch – Lügde – Großenberg – Baarsen – Vahlbruch – Wörderfeld – Falkenhagen – Rischenau – Biesterfeld – Paenbruch – Langenkamp – Kollerbeck – Papenhöfen – Großenbreden – Vörden – Abtei Marienmünster – Münsterbrock – Sommersell – Eversen

 

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Rundweg

Anreise & Parken

Startpunkt Nieheim:
aus Norden und Süden: B 252 bis Nieheim
aus Osten: ab Höxter auf der L 755 bis Nieheim
aus Westen: A33 nach Paderborn, B64 nach Bad Driburg, weiter auf L951 nach Merlsheim, Am Osterberg auf die L755 nach Nieheim

Startpunkt Steinheim:
aus Norden: B 252/B 239 bis Steinheim;
aus Osten: B 239 bis Steinheim
aus Süden: B 252 bis Steinheim
aus Westen: B 1/B 239 bis Belle; ab Belle K 75 Richtung Steinheim folgen


in Steinheim den Hinweisschildern "Bahnhof" folgen


Startpunkt Vörden:
aus Norden und Osten: B 239 bis Abtei Marienmünster, L 825 bis Vörden
aus Süden: B 252 bis Abfahrt Bellersen, L 825 und L 755 bis Vörden
aus Westen: aus Westen: A33 nach Paderborn, B64 nach Bad Driburg, weiter auf L951 nach Merlsheim, Am Osterberg auf die L755 über Nieheim nach Vörden


 


 

Nieheim:
Deutsches Käsemuseum und im Ort

Steinheim:
öffentlicher Straßenraum in Bahnhofsnähe


Vörden:
Wanderparkplatz am Ortsausgang in Richtung Abtei Marienmünster

Nieheim:
Kornhaus und Zentraler Omnibusbahnhof

Steinheim:
Bahnhof


Vörden:
Busbahnhof - Amtsstraße


Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)


www.nph.de


www.bahn.de

Autor:in

Thomas Strathmann

Organisation

Stadt Nieheim

Tipp des Autors

Erweiterbar ist diese Tour durch zwei Schleifen:

Die eine führt von Vahlbruch hinab ins Wesertal bei Brevörde. Der Anstieg über 13(!) Serpentinen hinauf bis nach Ottenstein mit ständigem Blick in das Wesertal gehört zu den herausragenden Erlebnissen des Radfahrens in der Region. Von Ottenstein über Glesse und Glessetal zurück nach Vahlbruch. (Streckenlänge: 105 km)


Die andere Schleife führt an der Nordseite der Hochfläche von Lichtenhagen über Lüntorf hinab bis fast ins Emmertal. Ein langer und ebenfalls sehr schöner und kurvenreicher Anstieg führt anschließend von Deitlevsen wieder hinauf nach Lichtenhagen. (Streckenlänge: 100 km)


Die drei Teilstrecken lassen sich natürlich auch zu einer einzigen Tour zusammenschließen. (Streckenlänge: 123 km)

In der Nähe

Anfahrt
"Ottensteiner Hochfläche"
33039 Nieheim
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters