Wanderung an der Wewelsburg

GPX

PDF

13,02 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: leicht
regionaler Wanderweg
  • 02:30 h
  • 251 m
  • 250 m
  • 169 m
  • 278 m
  • 109 m
  • 13,02 km
  • Start: Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg
  • Ziel: Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg
Startpunkt der Halbtageswanderung ist die mächtige Wewelsburg, die für ihren dreieckigen Grundriss und ihre Dokumentation bekannt ist.

Der Weg folgt zunächst dem Ahdener Talweg bergauf in südliche Richtung, bevor er Sie hinab in das hübsche Dorf Ahden zur Kluskapelle führt. Nach einem kurzen Anstieg mit herrlichem Ausblick geht es durch das Almetal flussabwärts zurück zur Wewelsburg, deren mächtige Silhouette Sie schon bald auf dem Bergsporn hoch über dem Almetal erblicken.

Wegpunkte

Start
Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg
Kreismuseum Wewelsburg
Museum/Ausstellung
Ziel
Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Routenverlauf: A1-->W3-->A1-->A2-->A3-->A2-->A4-->W4


Wir beginnen unsere Wanderung auf dem Burgparkplatz der Wewelsburg (Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg). Hier befinden sich ausreichend Parkmöglichkeiten.


 


Verlassen Sie nun den Burgparkplatz der Sintfeld-Höhenweg Markierung  (ein weißes „S“ auf rotem Hintergrund) folgend in Richtung Almetal/Ahden. Sie kehren der Wewelsburg nun den Rücken zu und erhaschen einen herrlichen Ausblick in Richtung Ahden und dem Paderborn/Lippstadt Airport. Wir folgen dem Sintfeld-Höhenweg ca. zwei Kilometer bis zum Ahdener Grund. Auf dem „Ahdener Grund“ wandern wir mit einem langgezogenen Anstieg ca. 1,5 Kilometer, unterqueren die Autobahn A44 und biegen an den "Siebeneichen“ rechts ab. Dem A1 etwa 1,5 km folgend, halten wir uns nach der Überquerung der Autobahn, an der nächsten Gabelung links. Sie befinden sich nun auf dem Urbanusweg. Nach ca. 300 m biegen Sie rechts auf den A5 ins Almetal ab. Im Tal angekommen folgen Sie links dem A3 bis zur Kluskapelle. Dort wandern wir links an der Kapelle den Heinbergweg hinauf.


 


Hinweis: Der „Heinbergweg“ sollte nur bei trockenen Wetterverhältnissen gewandert werden. Es besteht Rutschgefahr! Bei nassem Untergrund kann der „Kreisstraße“ in Richtung Dorfmitte bis zur Kirche gefolgt werden.


 


Hier haben Sie eine herrliche Aussicht ins malerische Almetal. Nachdem Sie den Wald verlassen haben, halten Sie sich rechts und kommen bergab zurück nach Ahden zur Kirche „St. Antonius Erememit Ahden“. An der Kirche biegen Sie links in die Tiggstraße. Dem Alme-Radweg folgend, biegen Sie kurz darauf rechts in die Köhlerstraße und können schon bald den herrlichen Blick auf die Wewelsburg genießen. Nach 2,5 Kilometern sind Sie zurück am Ausganspunkt Ihrer Wanderung, der Wewelsburg.

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Rundweg

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist erforderlich!

Anreise & Parken

Wewelsburg, Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg
Wewelsburg, Burgwall 19a, 33142 Büren-Wewelsburg

www.nph.de


Schnellbus ab Paderborn: Linie 460, Richtung Paderborn/Lippstadt Airport


Schnellbus ab Büren: Linie S60, Richtung Paderborn bis Paderborn/Lippstadt Airport, Umsteigen in die Linie 460 Richtung Paderborn (über Wewelsburg).


Fußweg ab Paderborn/Lippstadt Airport bis zu Wewelsburg: ca. 3 km.

Weitere Infos / Links

Autor:in

Kerstin Salerno

Organisation

Stadt Büren

Tipp des Autors

Broschüre "Wandern im Bürener Land" mit ausführlicher Wegbeschreibung und Kartenmaterial.


Erhältich bei der Stadt Büren, Touristinformation, wandern@bueren.de


 

Sicherheitshinweise

Hinweis: Der „Heinbergweg“ sollte nur bei trockenen Wetterverhältnissen gewandert werden. Es besteht Rutschgefahr! Bei nassem Untergrund kann der „Kreisstraße“ in Richtung Dorfmitte bis zur Kirche gefolgt werden.

Karte

Erlebniswanderkarte "Sintfeld-Höhenweg" mit Begleitbroschüre für nur 6,50 €. Erhätlich bei der Stadt Büren, wandern@bueren.de

In der Nähe

Anfahrt
Wanderung an der Wewelsburg
33142 Büren
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters