Zugangsweg Hermannshöhen: Westheim

GPX

PDF

3,87 km lang
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
regionaler Wanderweg
  • 01:30 h
  • 158 m
  • 4 m
  • 227 m
  • 380 m
  • 153 m
  • 3,87 km
  • Start: Bahnhof Westheim
  • Ziel: Eggeweg
Der Zugangsweg Westheim ist knappe 4 Kilometer lang und führt Sie hinauf zum Eggeweg.

Sie starten im beschaulichen Westheim, das durch die Bahnanbindung gut zu erreichen ist. Nach einem kurzen Gang durch die Stadt führt Sie dieser Zugangsweg über Felder und Wiesen hinauf zum Eggeweg, dabei sollte man die 159 Höhenmeter, die es zu bewältigen gibt nicht unterschätzen.

Wegpunkte

Start
Bahnhof Westheim

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Der erste Teil des Weges führt Sie auf asphaltierten Strassen durch das Dorf Westheim. Nachdem Sie das Wohngebiet hinter sich gelassen haben, säumen Bauernhäuser Ihren Weg. Es geht weiter auf breiten Schotterwegen und durch kleine Wäldchen bis Sie den Kamm der Egge erreichen.

Ausrüstung

Für diese Tour empfehlen wir Ihnen gute Wanderschuhe.

Anreise & Parken

A-44 Ausfahrt 63-Marsberg auf B7 in Richtung Brilon/Diemelsee, links abbiegen auf Kasseler Straße/B7

Zieladresse Navi: Kasseler Straße, 34431 Marsberg

Am Bahnhof

 

Mit der Regionalbahn RE 17 kommen Sie stündlich zum Bahnhof Westheim.

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

Weitere Infos / Links

Autor:in

BB

Organisation

Projektbüro Hermannshöhen

Tipp des Autors

Die Gräflich zu Stolberg'sche Brauerei Westheim

Seit mehr als 150 Jahren wird in der Privatbrauerei Westheim Bier gebraut. Das weitläufige Brauereigelände besitzt drei eigene Brunnen, die quellfrisches Brauwasser liefern. Schauen Sie doch mal vorbei.

In der Nähe

Anfahrt
Zugangsweg Hermannshöhen: Westheim
34431 Marsberg
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters