Heeresbäckerei

PDF

Historische Stätte

1832 aus Stein erbaut diente die Heeresbäckerei bis zu ihrer Zerstörung durch deutsche Truppen Ende des Zweiten Weltkriegs ihrem ursprünglichen Zweck.

Die Versorgung des preußischen Militärs in der Festung war von besonderer Bedeutung, daher befanden sich die Bäckerei und das benachbarte Getreidemagazin mitten in der Stadt.
Gleich hinter der Heeresbäckerei liegt die Synagoge der Jüdischen Kultusgemeinde Minden und Umgebung. Die heutige Synagoge wurde 1958 neben dem Grundstück der 1938 während der Novemberpogrome zerstörten ehemaligen Synagoge aus dem Jahr 1865 erbaut. Damit war Minden eine der ersten Städte in Deutschland, in denen nach dem Zweiten Weltkrieg wieder eine Synagoge eingeweiht wurde.

Gut zu wissen

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

Zahlungsmöglichkeiten

kein Eintritt möglich

Anreise & Parken

Minden ist sehr gut an das Straßenverkehrs- und Bahnliniennetz angebunden und so immer schnell und sicher erreichbar.
Die Heeresbäckerei erreichen Sie fußläufig über die Martinitreppe. Mit dem Auto können Sie auf dem Martinikirchhof parken.

Ansprechpartner:in

Minden Marketing GmbH
Firma
Domstr. 2
32423 Minden

Autor:in

Minden Marketing GmbH
Firma
Domstr. 2
32423 Minden

In der Nähe

Heeresbäckerei
Martinikirchhof
32423 Minden
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.