Mahn- & Gedenkstätte in Hövelhof

PDF

Friedhof
Die Mahn- und Gedenkstätte im Schlossgarten mit Skulpturen des Künstlers Josef Rikus wurde 1966 aufgebaut.
Sie ersetzte das ehemalige Kriegerdenkmal von 1927. Die Stätte erinnert an die Opfer von Krieg und Gewalt und mahnt gleichzeitig zum Frieden. Neben den Skulpturen wurde ein Findling aufgestellt, der zuvor am Alten Markt bei Baggerar-beiten gefunden worden war. Alljährlich findet zum Volkstrauertag eine Gedenkfeier unter Beteiligung von Vereinen und Schülern statt.

Gut zu wissen

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

  • Bushaltestelle vorhanden

Eignung

  • für Gruppen

  • für Individualgäste

Fremdsprachen

Deutsch

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Anreise & Parken

Direkt an der Schloßstraße gelegen, ebenerdig zu erreichen.

In der Nähe

Anfahrt
Mahn- & Gedenkstätte in Hövelhof
Schloßstraße 11
33161 Hövelhof
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters