Therme III am Kurgastzentrum

PDF

Historischer Stadtkern

Werfen Sie einen Blick durch das Schauglas auf die sprudelnde Sole-Quelle:

Zentral am Eingangsbereich des Kurgastzentrums gelegen, zieht die Therme III mit dem unermüdlich aus der Tiefe an die Erdoberfläche strömenden Thermalsolewasser die Blicke der Besucher*innen an.

Die Therme III ist Treffpunkt zahlreicher Stadt- und Erlebnisführungen durch Bad Salzuflen.

Die in den Jahren 1956 bis 1958 erbohrte jüngste Quelle der Kurstadt liefert gedrosselt ca. 25 Liter Sole pro Sekunde. Ohne Drosselung schüttet sie etwa 55 Liter Sole pro Sekunde aus. Neben einem mineralreichen Thermalwasser liefert sie zusätzlich pro Stunde rund 60 Kubikmeter freie Kohlensäure.

Ihre Erschließung verdankt sie allein der Tatsache, dass als der Gustav-Horstmann-Sprudel sich als Neuthermalsprudel etablierte, man nach einem Altthermalersatz suchte. Aber wie so oft war auch hier die Erbohrung alles andere als einfach, ein gewaltiger Findling in neun Metern Tiefe behinderte die Arbeiten. Erst als dieser beiseite geräumt war, wurde man in über 412 Metern Tiefe mit Thermalwasser belohnt.


Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

Stadt Bad Salzuflen

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.