Jagdschloss Hövelhof

  • Hövelhof

Das Jagdschloss gilt als das Wahrzeichen Hövelhofs und ist eine beliebte Fotokulisse für verschiedenste Anlässe.

Der Ursprung der Gemeinde Hövelhof ist eng mit dem "Hövelhof" verbunden, der als Hövelhofer Urhof mindestens auf das Jahr 1000 zurückgeht. Das Hofhaus stand in der heutigen Wichmannallee. Erstmals erwähnt wurde der "Hövelhof" in einer Steuerliste im Jahr 1446. Der Hof brannte 1903 ab. Als damaliger Besitzer des "Hövelhofs" errichtete Fürstbischof Dietrich Adolph von der Recke im Jahr 1661 auf dem Gebiet des Hofes ein Jagdhaus. Etwa vier Morgen wurden aus den Ländereien des "Hövelhofs" für diese fürstliche Anlage herausgeschnitten. Im Jagdschloss wohnen heute die Hövelhofer Pastöre, weshalb eine Besichtigung von innen nicht möglich ist.

Auf der Karte

Schlossstraße 9

33161 Hövelhof

Deutschland


Tel.: +49 5257 / 5009-860

E-Mail:

Webseite: www.hoevelhof.de/de/tourismus

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Eine Besichtigung ist nur von außen möglich.
Allgemeine Informationen
  • Parkplätze vorhanden
Zahlungsmöglichkeiten
  • Eintritt frei
Barrierefreiheit
  • Barrierefreiheit geprüft
  • Rollstuhlfahrer (teilweise)
  • Menschen mit Sehbehinderung (teilweise)
Öffnungszeiten
  • permanent geschlossen
Anreise

Das Jagdschloss liegt im Ortszentrum der Gemeinde Hövelhof.

Von den beiden Autobahnabfahrten einfach geradeaus der Routenführung in den Ort hinein folgen. Das objekt befindet sich schräg gegenüber der katholischen Kirche und dem Rathaus.

Vom Bahnhof aus sind es etwas fünf Minuten Gehweg bis zum Jagdschloss.


Was möchten Sie als nächstes tun?