© Staatsbad Salzuflen

Leopoldsprudel Bad Salzuflen

  • Bad Salzuflen

Bad Salzuflen verfügt über einen außergewöhnlichen Reichtum an Thermal-, Sole- und Mineralquellen und verbindet die natürliche Heilkraft dieser Quellen mit langjähriger medizinischer Erfahrung und Kompetenz.

Die Salzufler Thermalsole speist sich aus den konzentrierten Überresten von Meeresarmen, die hier vor mehr als 200 Millionen Jahren ins Land reichten. Aus einer Tiefe von 10 bis über 1.000 Metern schießen die Solequellen aus der Erde und variieren in Salzgehalt, Temperatur und Kohlensäuregehalt.

Leopoldsprudel
Der Leopold-Thermalsprudel, auch kurz Leopoldsprudel genannt, ist das bekannteste Wahrzeichen Bad Salzuflens, mitten im herrlichen Kurpark gelegen. Taufpate des Leopoldsprudels ist der letzte regierende Fürst Lippes, Leopolds IV. zur Lippe (1871 bis 1949). Ende Oktober 1905 begannen die Bohrarbeiten, die bereits am 2. März 1906 zum erhofften Erfolg führten: Aus einer Tiefe von 534 Metern sprudelte mit 25 Grad Celsius die erste Salzufler kohlensäurehaltige Thermalquelle hervor mit 1.500 bis 2.000 Liter pro Minute. Dieser "Altthermal" hat eine Auslauftemperatur von 21,7 Grad Celsius, 7,1 Prozent Mineralgehalt und 1.298 Milligramm pro Kilogramm Kohlendioxid-Gehalt.

Auf der Karte

Kurpark

32105 Bad Salzuflen

Deutschland


Tel.: 05222 183183

Fax: 05222 183208

E-Mail:

Webseite: www.staatsbad-salzuflen.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?