Aussichten am Waldesrand - Wanderweg 1

GPX

PDF

12,26 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Tolles Panorama
WAW
regionaler Wanderweg
  • 03:29 h
  • 217 m
  • 188 m
  • 82 m
  • 258 m
  • 176 m
  • 12,26 km
  • Start: Kurparkeingang am Kurparksee
  • Ziel: Kurparkeingang am Kurparksee

Höhepunkte am Wanderweg

  • Tolle Fotostopps am Wildgehege, im grünen Stadtwald oder bei unzähligen Ausblicken
  • Aussichten genießen am Hühnerwiem, südlich vom Asenberg oder dem legenderen Hollenstein
  • den Salzufler Bismarckturm entdecken
  • die Weite der Großgemeinde Bad Salzuflen kennenlernen

Auf geht’s zu fantastischen Aussichten von der Höhe

An der großen Wandertafel vom Übergang des Kurparkes in den Landschaftsgarten startet der 12 km lange Wanderweg.

Zuerst spazieren wir am östlichen Ufer entlang, zwischen Kurparksee und Salze. Der Blick schweift auf die Fontäne des weitläufigen Kurparksees und zur Rechten auf das Strandhaus und das Gartenlabyrinth Hortus Vitalis.

Am Ende des Kurparksees überqueren wir die Salze und folgen nun auf östlicher Seite dem Wanderweg.

Sobald wir das Wildgehege erblicken, weisen uns Schilder rechts die Anhöhe hinauf. Doch zuvor sollte man unbedingt einen Fotostopp am Zaun des Wildgeheges einlegen und das grazilen Damwild beobachten.

Vom Landschaftsgarten zum Vierenberg

Nach dem kleinen Aufstieg erreichen wir rechts das Restaurant „Zum Stumpfen Turm“. Wir biegen links ab auf die „Alte Vlothoer Straße“ bis zum Wanderparkplatz.

Die nächste Wegstrecke führt uns durch Wiesen zum Salzufler Stadtwald und zu den ersten Ausläufern des Vierenberges (223 m). Ein kurzes Stück folgen wir dem Heuweg bis links der Salzeweg abbiegt. Vor uns sehen wir links die Gemeinde Waldemeine und rechts Wüsten. In einer sanften Rechtskurve folgt der Wanderweg zum Vierenberg und parallel zur Salzufler Straße. Vor der Gemeinde Wüsten biegen wir scharf rechts ab. Der Waldweg schlängelt sich auf rund 220 m zum Vierenberg hoch.

Genussreiche Wanderung mit Weitblick

Im Wanderparadies Salzufler Stadtwald erfreuen zahlreiche Ausblicke den Wandernden. Wir kreuzen im Stadtwald auch andere Wanderwege, wie den bekannten Fernwanderweg Hansaweg oder den Karl-Bachler-Weg.

Auf Spuren des Wandervaters

Einen Höhepunkt erreichen wir am Hühnerwiem. An diesem Aussichts- und Rastplatz genießen wir nicht nur den Fernblick zur Gemeinde Wüsten oder bis in das Weserbergland, sondern können einen Gedenkstein entdecken. Der Gedenkstein Hühnerwiem liegt nahe der Rastbank unter einem Baum. Der Wandervater Karl Bachler hat sich für diese Wanderregion sehr eingesetzt und den Gedenkstein aufstellen lassen.
Nach einer Pause kommen Wandernde über einen verwunschenen Wanderweg nach rund 1,2 km zum Bismarckturm. Dieser 18 m hohe Salzufler Wehrturm wurde im Jahr 1900 erbaut und 2004 saniert. Wer auf das Aussichtsplateau des Bismarckturmes steigen will, erhält auf Nachfrage den Schlüssel im Bergrestaurant Hollenstein. Von oben genießen wir fantastische Fernblicke zum Kaiser-Wilhelm-Denkmal in Porta Westfalica oder zum Hermannsdenkmal im Teutoburger Wald.

Vom Bismarckturm zum nächsten Wander-Highlight

Nach diesem interessanten Aufenthalt am Bismarckturm wandern wir über den Höhenzug in den lippischen Weiler Hollenstein. Dieser gehört zum Salzufler Stadtteil Wüsten.
Hollenstein ist ein beliebter Ausflugsort für Wandernde und Radfahrende. Hier kreuzen Fern- und Radwanderwege. Das Bergrestaurant Hollenstein lädt auf der Aussichtsterrasse oder im Gasthaus zur leckeren Brotzeit ein.
Die erste Hälfte des Wanderweges Nr. 1 ist geschafft.

Abstieg mit Ausblick über die Großgemeinde Bad Salzuflen

Wir folgen rechts für rund 250 m der Straße Hollenstein. Zwischen Grundstücken zweigt rechts der Wanderweg Nr. 1 ab und führt gemeinsam auf dem Karl-Bachler-Weg am Vierenberg und Asenberg entlang.

Belohnt werden Wandernde und Spaziergehende durch die großartige Aussicht, es zeigt auch, wie hoch oben wir uns befinden.

Auf den nächsten zwei Kilometern wandern wir sanft absteigend bis in die Nähe des Karl-Bachler-Gedenksteines. Dieser liegt rechts des Weges im Schatten unter Bäumen. Auch eine Schutzhütte bietet bei schlechten Wetterbedingungen einen Unterstand.
Fantastische Aussichten auf Schötmar und Bad Salzuflen begleiten uns, während wir einmal den südlichen und südwestlichen Teil des Asenberges umgehen.

Schützenswerter Bach Asen

Linkerhand kommen erste Wohngebäude der Salzstadt sowie die Asenteiche. Gespeist werden die Teiche vom Fluss Asen. Er entspringt nur rund zwei Kilometer entfernt nahe dem Karl-Bachler-Stein. Hinweisschilder informieren über die neue Wegeführung zur schützenswerten Quelle.

Sobald wir den Heuweg wieder erreichen, nehmen wir für den Rückweg den uns bekannten Weg im Salzetal bis zur Wandertafel zwischen Kurparksee und Kurpark zurück.

Erfrischender Genuss am Ziel der Wanderung

Am Ende der Wanderung lockt das Tretbecken im Landschaftsgarten oder im Kurpark für eine wohltuende Entspannung der Beine oder eine Pause auf einer Liege.
 

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Rundweg

  • Gute Anbindung an ÖPNV

Ausrüstung

Der Wetterprognose entsprechend empfiehlt sich eine Bekleidung sowie eine Mitnahme von Getränken und Snacks für unterwegs.

Anreise & Parken

A2/E34 –Ausfahrt 31/ Vlotho-Exter, weiter Richtung Bad
Salzuflen, Straßenverlauf folgen Richtung „Kurgebiet
Obernberg“
Alle Informationen zu Parkmöglichkeiten in und um Bad Salzuflen finden Sie auf unserer städtischen Website.
Reisen Sie bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln an und nutzen Sie die leisen Elektro-Busse der Stadtwerke Bad Salzuflen

Weitere Infos / Links

Stadt Bad Salzuflen
Tourist-Information
Parkstraße 20
32105 Bad Salzuflen
www.staatsbad-salzuflen.de

Autor:in

Kerstin Paar

Organisation

Tourist-Information Bad Salzuflen
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen

Tipp des Autors

Nehmen Sie neben einer Kamera auch ein Fernglas mit. Der Weitblick von Hollenstein und unterwegs ist einmalig! Bei sonnigem Wetter belohnen Sie zahlreiche Ausichtspunkte in die Weite und in die Salzufler Landschaften. 

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

In der Nähe

Anfahrt
Tourist-Information Bad Salzuflen
Parkstraße 20
32105 Bad Salzuflen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters