Auf Hermanns Spuren um Detmold

GPX

PDF

12,08 km lang
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Themenweg
  • 04:00 h
  • 357 m
  • 350 m
  • 133 m
  • 379 m
  • 246 m
  • 12,08 km
  • Start: Residenzschloss Detmold
  • Ziel: Pivitsheide
Kultur und Natur sind die Schlagworte dieser Tour: Zunächst entdecken Sie die Detmolder Altstadt mit dem fürstlichen Schloß. Dann geht es vorbei am Westfälischen Freilichtmuseum und dem Vogelpark Heiligenkirchen hinauf zum Hermannsdenkmal.

Auf dieser 12 km langen Streckenwanderung erleben Sie zahlreiche natürliche und kulturelle Schätze des Teutoburger Waldes. Ebenso lernen Sie einen der schönsten Abschnitte des populären Hermannsweges kennen. Ausgangspunkt der Route ist die Residenzstadt Detmold, die mit ihrer historischen Altstadt und dem Residenzschloss mit Parkanlage lockt. Gasthäuser in altertümlichen Fachwerkhäusern und das Westfälische Freilichtmuseum am Büchenberg laden zum Verweilen ein. In Heiligenkirchen können Sie einen Abstecher in den Vogel- und Blumenpark unternehmen, der über 1.200 einheimische und exotische Vogelarten beheimatet.

Das wohl bekannteste Ausflugsziel des Teutoburger Waldes liegt auf der 356m hohen Grotenburg in Hiddesen, einem südwestlich gelegenen Ortsteil Detmolds. Weit überragt die Figur des Hermann die Landschaft. Das Hermannsdenkmal wurde zur Erinnerung an die "Schlacht im Teutoburger Wald" erbaut, mit der der Führer der Germanen, Hermann der Cherusker, ein weiteres Vordringen der Römer für alle Zeiten verhinderte.

Technische Details:

Maße des Denkmals:
Unterbau: 26,89 m
Standbild bis zur Schwertspitze: 26,57m
Gesamthöhe: 53,46 m
Länge des Schwertes: 7,00 m
Gewicht des Schwertes: 11,00 Ztr.

Das Hermannsdenkmal besteht als Ganzes vorwiegend aus gotischen Elementen, besonders in der sogenannten "Ruhmeshalle", die im Sockel untergebracht ist. Hier sollten berühmte Deutsche verewigt werden, jedoch blieb dieser Teil des Monuments unvollendet. Am Unterbau des Denkmals sind verschiedene Inschriften zu finden. Sie reichen von Auszügen aus den Annalen des Tacitus bis zu Bezugnahmen auf die Befreiungskriege und die Reichsgründung. Vor der "Bandelhütte", in der Ernst von Bandel während der Bauarbeiten an dem Denkmal wohnte, erinnern zwei Gedenksteine an den Einweihungstag im August 1875.

Letzte Station ist das Naturschutzgebiet „Donoper Teich und Hiddeser Bent“. Seit 1641 wird der Hasselbach hier aufgestaut. Die entstandenen Teiche dienten der Fisch- und Krebszucht. Nur fünf Gehminuten entfernt liegt das letzte lebende Hangmoor des Teutoburger Waldes, das Hiddeser Bent. Die unbewaldete Fläche beherbergt viele stark gefährdete Pflanzen wie z.B. den fleischfressenden Sonnentau. Im Detmolder Ortsteil Pivitsheide enden vorerst „Hermanns Spuren“.

Wegpunkte

Start
Residenzschloss Detmold

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

A3 bis Stadtpalais, A1 bis Ecke Friedrich-Pieperstraße/Am Büchenberg (hinter Freilichtmuseum), A2 bis Hermannsweg am Hellberg, H bis Donoper Teich, A8 bis Pivitsheide/Ede.

Wir empfehlen das Herunterladen dieses Tracks auf ein GPS-Gerät, da die Tour nicht eigens ausgeschildert wurde.

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

Ausrüstung

Wanderausrüstung, Fotoapparat, Fernglas, ausreichend Getränke.

Anreise & Parken

B239 bis Detmold, dann Beschilderung bis Parkhaus Lustgarten folgen.
Parkhaus Lustgarten (kostenpflichtig).
Bahnhof Detmold.

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 0800 6-50 40 30 (kostenlos und rund um die Uhr erreichbar).

Weitere Infos / Links

Autor:in

Beatrice Brinkmeyer

Organisation

Teutoburger Wald Tourismus

Karte

Wanderkarte NRW Nr. 39 "Hermannsland", Informationsfolder Rundwanderweg Donper Teich", Informationsfolder "Vom Donoper Teich zum Hermannsdenkmal"

In der Nähe

Anfahrt
Auf Hermanns Spuren um Detmold
32756 Detmold
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters