Sintfeld-Höhenweg - Ein Weg macht die Runde

GPX

PDF

145,75 km lang
regionaler Wanderweg
Das Sintfeld im Herzen der Paderborner Hochfläche ist eine sanft gewellte, über Jahrtausende geprägte Kulturlandschaft mit ganz besonderem Charme.

Der 144 km lange Wanderweg lässt sich in 6 Tagesetappen einteilen und ist dank mäßiger Steigungen geeignet für ausgeprägte Genusswanderer.

Weite Ausblicke über die Karsthochfläche mit ihren Feldern und Auentälern bieten ebenso Anregung für die Sinne wie der frische Duft von Wäldern und Heiden. Wer genau hinsieht, kann spannende geologische Phänomene entdecken wie beispielsweise das Bachschwinden. Kleine Wasserläufe, wie auch der quirlige Fluss Alme, versickern an signifikanten Stellen im Boden, um anderswo wieder zutage zu treten.

Spannend sind unterwegs auch die zahllosen Einblicke in die bewegte Vergangenheit:  Steinkisten- und Hügelgräber, Ruinen, Kirchen und Klosteranlagen lassen die Wanderung auf dem Sintfeld-Höhenweg zu einer historischen Zeitreise werden.

Zahlreiche Cafés, Restaurants und Gaststätten entlang des Weges machen die Wanderung auch zu einer Begegnung mit der unverstellten westfälischen Gastlichkeit und leckerer, bodenständiger Küche.



Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Wegbeschreibung

Die Wanderweg ist ein Rundkurs. Sie können in jedem Ort der Strecke starten und beenden. Empfehlenswert ist der Start in Büren bei der Jesuitenkirche.

Strecke: Büren – Wewelsburg – Kloster Dalheim – Herbram-Wald – Blankenrode – Bad Wünnenberg – Ringelstein - Büren

Sicherheitshinweise

Mittelgebirgscharakter – mittelschwere Wandertour

  • für Kinderwagen nicht geeignet
  • für Rollstuhlfahrer nicht geeignet

Ausstattung

Empfohlen werden feste Wanderschuhe, Getränke und Proviant.

Tipp des Autors

Nehmen Sie sich Zeit für das Historische Museum des Hochstifts Paderborn in der Wewelsburg. Hier wird die Geschichte des Paderborner Landes von den Anfängen der Besiedlung vorgestellt.

Anreise & Parken

Autobahnabfahrten:

Lichtenau / Kloster Dalheim Abfahrt Marsberg – Meerhof (A 44)

Bad Wünnenberg Kreuz Bad Wünnenberg – Haaren (A 33 / A 44);

Büren Abfahrt Büren (A 44)

Parkmöglichkeiten sind in den Etappen-Start-Ziel-Orten (Büren / Wewelsburg / Kloster Dalheim / Herbram Wald / Blankenrode / Bad Wünnenberg / Ringelstein) ausreichend und kostenlos vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Nahverkehrsverbund Paderborn/Höxter

Immer wissen, was fährt: Die Schlaue Nummer für Bus und Bahn in NRW 01803 504030 (Fahrplanauskünfte für 0,09€/Min aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk max. 0,42€/Min.)

 

Karte

Sintfeld Höhenweg - Südliches Paderborner Land, Maßstab 1:30.000, ISBN: 3-00-017101-0

Weitere Infos / Links

Social Media

Ansprechpartner:in

Tourist-Information Büren

Königstraße 16
33142 Büren

+49 2951 970204

wandern@bueren.de

Website

Autor:in

Touristikzentrale Paderborner Land e.V.

Organisation

Touristikzentrale Paderborner Land e.V.

Wegpunkte

Spanckenhof
Historische Stätte
Jesuitenkirche
Kirche
Bierbaums Nagel
Aussichtspunkt/Aussichtsturm

In der Nähe

Tourdaten
Start: Jesuitenkirche (Burgstraße, Büren)
Ziel: Büren

schwer

18:00:00 h

145,75 km

1.950 m

1.950 m

174 m

447 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.