Wald- und Wiesenroute

GPX

PDF

21,75 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: leicht
ASP
regionale Radtour
  • 02:00 h
  • 188 m
  • 190 m
  • 60 m
  • 181 m
  • 121 m
  • 21,75 km
  • Start: Kurgastzentrum Bad Salzuflen in der Parkstraße/Ecke Bleichstraße
  • Ziel: Kurgastzentrum Bad Salzuflen in der Parkstraße/Ecke Bleichstraße
Highlights der Wald- und Wiesenroute
  • Radtour durch das grüne Erlebnis „Landschaftsgarten Bad Salzuflen“
  • Eintauchen in wildwüchsige Natur im Finnebachtal
  • Schöne Ausblicke am Golfplatz Heerhof
  • Hansestadt Herford lockt mit kulturellen und geschichtlichen Highlights
  • Legenderes Marta Museum in Herford von Stararchitekt Frank Gehry entworfen
  • Gemütliches Radschlendern entlang der Werre zurück nach Bad Salzuflen

Vom erholsamen Waldesraum ins fahrradfreundliche Herford

Ab Bad Salzuflen lohnt die rund 22 km lange Wald- und Wiesenroute in die nähere Umgebung. Ob für einen zügigen Rundkurs auf dem Rennrad oder zur ausgedehnten Halbtagestour. Diese Radtour verzaubert Natur- und Kulturfreunde. Erlebenswerte Highlights der Radstrecke sind die Wege im grünen, schattigen Wald, entlang des Finnebaches und der Werre, sowie die kulturellen Angebote in Herford und zurück am Ziel in Bad Salzuflen.

Abschalten und neugierig die Salzstadt entdecken

Wir starten die Wald- und Wiesenroute am Erlebnisgradierwerk-Ensemble von Bad Salzuflen, dem historischen Wahrzeichen der Salzstadt. Tausende Menschen besuchen jährlich die drei Gradierwerke, um das besondere Sole-Erlebnis zu genießen. Die Charmante Kurstadt Bad Salzuflen besitzt neben den Sole-Heilquellen auch die Auszeichnungen zum Kneipp- und allergikerfreundlichen Kurort.

Auf Wegen der Salzufler Kleinbahn

Die ersten Radkilometer folgen wir den hübsch angelegten, ebenerdigen Rad- und Wanderwegen am Kurparksee und durch den Landschaftsgarten. Früher fuhr parallel zur Extersche Straße eine historische Kleinbahn. Auf dieser Bahntrasse pedalieren wir an munter-zwitschernden Vögeln in Vogelvolieren oder dem etwas abseits gelegenen Damwildgehege entlang.
Linkerhand liegt am Waldesrand das Waldrestaurant „Zur Loose“. An ihm biegen wir links in das romantische Finnebachtal ein. Besonders im Hochsommer spürt man das kühle Waldklima im Bachtal. Sanft ansteigend folgen wir der wenig befahrenen Landstraße zum Golfplatz Heerhof.
Am Parkplatz des Golfplatzes folgen wir einem Wanderweg zwischen dichtem Waldbestand zur Linken und dem Golfplatz zur Rechten. Wer mit einem Rennrad den Rundparcour fährt, für den empfiehlt es sich auf der Finnebachstraße zu bleiben und über die links abbiegende Straße „Zur Loose“ und „Im Kuhnholt“ zum Anschluss rechts auf die Straße „Eckernkamp“ zu fahren.

Unvergesslicher Fotomoment unter Viadukt

Auf dem Radwanderweg entdecken wir einen imposanten Viadukt, der die heutige Autobahn A2 verbindet. Er gehört zu den ältesten Autobahnbrücken in Deutschland. Aus rotem Eifelsandstein gebaut, fand im Jahr 1939 die feierliche Freigabe für den Autobahnverkehr statt. Im Zuge des Autobahnausbaus verbreiterte man im Jahr 1996 die Autobahnbrücke auf 38 Meter. Seit 1988 steht sie unter Denkmalschutz.
Fotofreunde stehen begeistert vor oder unter diesem architektonischen Meisterwerk.
Nach der Fotopause treten wir kräftig in die Pedale für den Anstieg zur „Vlothoer Straße“.
Oben angekommen genießen wir bei einem Rückblick die fantastische Aussicht über die wellige, waldreiche Region und können am Restaurant Waldesrand eine Rast einlegen oder den rund 900 m entfernten Herforder Bismarckturm besuchen.
Flott rollen die Räder die Straße entlang in Richtung Innenstadt Herford.
Angekommen an der Werre überqueren wir den Fluss und biegen rechts in den Bergertorwall ein.

Entdecke Herford auf zwei Rädern

Gegen den Uhrzeigersinn drehen wir eine Runde durch Herford. Wir beginnen in der Neustadt, fließend übergehend fahren wir durch Radewig, dem ältesten Stadtteil von Herford, und kommen zur Altstadt. Um danach am nördlichen Ufer der Werre nach Bad Salzuflen zurück zu fahren.

Trippel-trappel auf dem Wall

Nach dem Abbiegen in den Bergertorwall entdecken wir auf zwei Rädern die 3,5 km langen Wallanlagen. Radfahrende können dort wunderbar entlang trippeln und das grüne, verwunschene Flussufer bestaunen. Wasservögel zwitschern uns munter entgegen oder sind mit ihrem Gefiederputz beschäftigt.
Neue Blickwinkel eröffnen sich am Steintorwall, am Aawiesenpark und entlang dem Stadtgraben.
Zur Rechten liegt das Daniel-Pöppelmann-Haus. Absteigen vom Fahrrad lohnt für einen Besuch der Ausstellungen des Herforder Kunstvereines. Zudem beinhaltet das Kunst- und Geschichtsmuseum bedeutende Ausstellungsstücke zur Stadtgeschichte der Hansestadt Herford.
Nach dem Museumsbesuch steigen wir wieder auf die Räder und überqueren den Fluss Aa. Nun folgen wir der Straße „Unter den Linden“.

Nicht ohne einen Abstecher in die fahrradfreundliche Hansestadt

Tipp: Nutzen Sie die Gelegenheit für einen Besuch der historischen, fahrradfreundlichen Innenstadt und biegen für Abstecher von der ursprünglichen Radroute ab. Es lohnt sich!
Schon am Wilhelmsplatz entdecken Sie Historie! Der Sachsenkönig Wittekind galt als Widerstandskämpfer gegen den christlichen Glauben, sowie gegen Karl den Großen. Anlässlich seiner Bekehrung schuf der Bildhauer Walter Kruse das Wittekinddenkmal im Jahr 1959.

Zeitgeschichte, Kulinarik und Damenstift

Gegenüber vom Rathaus lockt die Markthalle für kulinarische Genüsse und Einkäufe. Wenige Schritte trennen uns vom Herforder Münster. Die Hallenkirche ist eine der größten spätromanischen Kirchen in Westfalen. Das Herforder Frauenstift nutzte die Münsterkirche zum Gebet. Da das Frauenstift die Reichsunabhängigkeit erreichte, waren die Herforder Fürstäbtissinnen auf den Kreistagen des Niederrheinischen-Westfälischen Reichskreises des Heiligen Römischen Reiches vertreten. Zudem war das Frauenstift Mitglied im Rheinischen Reichsprälatenkollegium und somit auch auf Reichstagen dabei.
Leider zerfiel das Damenstift und ging im Jahr 1803 an die preußische Grafschaft Ravensberg über. Die Umwandlung in ein Kollegiat für Männer brachte die Aufhebung des Frauenstiftes mit sich.

Amerikanischer Star-Architekt Frank Gehry hinterließ Spuren

Flussliebende können am Rischmüllerufer die Mündung der Aa in die Werre beobachten. Und das gegenüberliegende Marta Museum am Aa-Ufer bestaunen. Stararchitekt Frank Gehry entwarf dieses mondäne Gebäude, das wechselnde Kunstausstellungen beherbergt.
In der Brüderstraße, unweit der Aa, sehen Sie einmalige Fachwerkbauten. Besonders das Haus Nr. 26 sollten Sie betrachten. Es ist eines der künstlerisch reichsten, spätgotischen Fachwerkhäuser in Westfalen.

Von der Hansestadt nach Bad Salzuflen

Nach der erlebnisreichen Radexkursion durch Herford lassen wir auf dem ebenerdigen, beliebten Radweg entlang der Werre unsere Eindrücke Revue passieren. Schön zu beobachten sind auch die zahlreichen Paddler auf der Werre, die uns entgegenkommen.
Zurück in der Urlaubsregion Bad Salzuflen genießen wir bei einer Pause erfrischende Getränke und die reichhaltige, schmackhafte Kulinarik. Gerne steigen wir mit Ihnen bald wieder auf das Fahrrad zu einer unvergesslichen Radtour oder betreten einen der beliebten Wanderwege der Region.
 

Wegpunkte

Start
Kurgastzentrum Bad Salzuflen in der Parkstraße/Ecke Bleichstraße
St. Johannis Herford
Kirche
Neuer Markt Herford
Historischer Stadtkern

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Fahrradtauglich

  • Kulinarisch interessant

  • Familienfreundlich

  • Natur Highlight

  • Kulturell interessant

  • Einkehrmöglichkeit

  • Unterkunftsmöglichkeit

  • Rundweg

  • Beschilderung

  • Gute Anbindung an ÖPNV

Ausrüstung

Tragen Sie dem Wetter entsprechend die Fahrradkleidung, in der Sie sich wohlfühlen.

Anreise & Parken

Von der Autobahn A2 kommend, wählen Sie am besten die Ausfahrt 31 - Vlotho-Exter, fahren weiter Richtung Bad Salzuflen und folgen dem Straßenverlauf Richtung „Kurgebiet Obernberg“.
Am besten reisen Sie mit dem Fahrrad direkt an. Alternativ stehen Ihnen in Bad Salzuflen Parkhäuser und Großparkplätze zur Verfügung. Alle Details listet die städtische Website auf.
Die Stadtwerke Bad Salzuflen bedienen die leisen und umweltfreundlichen Elektro-Stadtbusse. Die Fahrpläne können Sie hier einsehen.

Weitere Infos

Auf der Wald- und Wiesenroute erleben Sie schattige Wälder, sehenswerte Flora und Fauna sowie das imposante Marta Museum in der Hansestadt Herford. Entspannt radeln Sie in das Salzsiederstädtchen Bad Salzuflen an der Werre zurück.

Autor:in

Kerstin Paar

Organisation

Tourist-Information Bad Salzuflen
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen

Tipp des Autors

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen das imposante Marta Museum in Herford, entspannen in einem der Cafés oder rudern am Ende der Radtour gemütlich im Ruderboot über den Kurparksee in Bad Salzuflen.

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Sicherheitshinweise

Zur eigenen Sicherheit und als Vorbild für Kinder und Mitradfahrende empfehlen wir das Tragen eines Fahrradhelmes.

Social Media

In der Nähe

Anfahrt
Tourist-Information Bad Salzuflen
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters