Anker-Brücke

PDF

Brücke
Die Anker-Brücke ist die ehemalige Verbindung zwischen den Fabrikgebäuden der Anker-Werke. Zusammen mit der freigelegten Lutter bildet sie ein beliebtes Fotomotiv.
Die Anker-Werke waren ein deutsches Unternehmen mit Sitz in Bielefeld, das sich auf die Herstellung von Nähmaschinen, Registrierkassen, Buchungsmaschinen, Kleinmotorrädern und Fahrrädern spezialisierte. Nach dem zweiten Weltkrieg startete das Unternehmen 1948 einen Wiederaufbau, wobei der Fokus auf die Produktion von Büromaschinen und Registrierkassen verlagert wurde. Im Jahr 1976 meldeten die Anker-Werke AG Konkurs an. Im Verlauf der Jahre erfolgten verschiedene Übernahmen, zuletzt durch den Software-Riesen Oracle im Jahr 2014. Seit 2015 ist die wohl bekannteste Sparte (Kassensysteme) der Anker-Werke wieder in Privatbesitz und agiert als eigenständiges Unternehmen. Es hat seinen Hauptsitz weiterhin in Bielefeld.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

Brücke kann von außen betrachtet werden.

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

Zahlungsmöglichkeiten

kein Eintritt möglich

Anreise & Parken

Parken: In der Bielefelder Innenstadt stehen Ihnen mehrere Parkhäuser zur Auswahl (z.B. Parkhaus Ankergärten).

ÖPNV: Stadtbahn-Haltestelle "Rathaus" (Linien 1-4). Von dort aus sind es ca. 450 m Fußweg zur Anker-Brücke.

Autor:in

Bielefeld Marketing GmbH

Walther-Rathenau-Str. 33-35
33602 Bielefeld

0521 - 516999

touristinfo@bielefeld-marketing.de

Website

In der Nähe

Anker-Brücke

Ravensberger Straße
33602 Bielefeld

Website

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.