Dreifaltigkeitskloster Bad Driburg

PDF

Kloster

Kontemplation und missionarisches Wirken ist die Berufung  der „Rosa Schwestern“ – die volkstümliche Bezeichnung bezieht sich auf die Farbe der Ordenstracht. 1896 als dritter Zweig des Steyler Missionswerkes gegründet, entstand 1924 in Bad Driburg die deutschlandweit erste Niederlassung der „Genossenschaft der Dienerinnen des Hl. Geistes von der Ewigen Anbetung“. Die Bauten des Dreifaltigkeitsklosters plante der Paderborner Architekt Alois Dietrich, die Innenausstattung der Anbetungskirche entwarf Bernhard Lippsmeier. Das kunstvoll gestaltete Gitter, das der Goldschmied Josef Fuchs schuf, trennt die Besucher vom Bereich der Schwestern, die dort neben dem gemeinsamen Stundengebet Tag und Nacht - im Wechsel - in stiller Andacht versunken sind.

 

(Quelle: Annette Fischer, Klosterregion Kulturland Kreis Höxter)

 

Öffnungszeiten:

Die Klosterkapelle ist von 05:15 Uhr bis 20:00 Uhr geöffnet.

Donnerstags findet um 15:30 Uhr eine Diaschau statt (für Gruppen nur nach Vereinbarung).

Gut zu wissen

Autor:in

Katja Krajewski

Organisation

Kulturland Kreis Höxter, c/o GfW im Kreis Höxter mbH

In der Nähe

Anfahrt
Dreifaltigkeitskloster Bad Driburg
Helmtrudisstr. 23
33014 Bad Driburg
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters