Katzenturm Bad Salzuflen

PDF

Historische Stätte
Am südlichen Ende der Turmstraße erblicken Sie den „Katzenturm“, einen imposanten Wehrturm, der in der zweiten Hälfte d...
Am südlichen Ende der Turmstraße erblicken Sie den „Katzenturm“, einen imposanten Wehrturm, der in der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts entstanden ist. Er ist als einziger von ehemals drei in die Stadtmauer eingelassenen Wehrtürmen erhalten geblieben.

Der Katzenturm war einst Teil eines „Frühwarnsystems“. Er stand auf dem höchsten Punkt der Stadtbefestigung. Von hier aus konnte man das Vorfeld der Stadtmauer bestens überblicken und z.B. heranrückende Truppen rechtzeitig erkennen. Zudem gab es vom Turm aus eine Sichtverbindung zu dem in etwa zwei Kilometer Entfernung gelegenen Wartturm, dem so genannten „Stumpfen Turm“ an der Alten Vlothoer Straße.

Die Bezeichnung „Katzenturm“ hat im Übrigen nichts mit unserem Haustier zu tun. Der Name ist aller Wahrscheinlichkeit nach auf das mittelhochdeutsche Wort „Katte“ zurückzuführen, was nichts anderes bedeutet als Schanze. Der Name des Turms gibt uns also einen Hinweis auf seine frühere Funktion. Zeitweise nannte man den Katzenturm auch „Diebsturm“, weil hier kleine Gauner und Diebe in einer Arrestzelle ihre Strafe absitzen mussten. Die Tür zur einstigen „düsteren Kammer" liegt ebenerdig zur Turmstraße hin.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

Oliver Siekmann

Organisation

Staatsbad Salzuflen GmbH

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.