Rübenroute

GPX

PDF

39,23 km lang
regionale Radtour
Highlights der Rübenroute:
  • Lippische Gutshöfe mit Rüben- und Gemüseanbau
  • Herrschaftliche Parkanlage von Schloss Iggenhausen
  • 3 Lipper Kleinstädte: Leopoldshöhe, Lage, Bad Salzuflen
  • Kinderfreundliches Umweltzentrum Heerser Mühle mit Mühlencafé
  • 39 km lange Halbtagestour durch das liebliche Lipperland
  • Von Runkelrüben, über Bienenhotels bis Rübensaft

Radfahren und die Rübenknolle

Zuckerrübensirup, Steckrübengemüse oder Rübengratin, in den Rübenknollen stecken viele Vitamine, Mineralstoffe und sie leisten einen wertvollen Beitrag für die Gesundheit von Groß und Klein.
Lange Zeit war die gesunde Knolle aus der Küche verbannt. Wie gut, dass sie seit einigen Jahren wieder Einzug hält und sogar Sterneköche für leckere Feinschmeckergerichte inspiriert.
Die Vielfalt an Rüben ist groß, ob Gatower Kugel, Bayerische Rübe oder Mairübe, alle überzeugen mit feinem Geschmack, hohem Nährwert- und niedrigem Kaloriengehalt.
Radfahrende müssen sich wegen Kalorien eh keinen Kopf zerbrechen. Sie trippeln bei jeder Radtour eine große Portion weg.

Zum Rübenkraut am Radweg

Die Rübenroute verläuft durch das fruchtbare Lipperland und startet in Bad Salzuflen. Auf der 39 km langen Radstrecke entdecken Sie die historische Salzsiederstadt und die Urlaubsregion Bad Salzuflen, die lippischen Gutshöfe, in denen noch heute der Rübenanbau stattfindet. Sehenswert sind das bekannte LWL-Museum Ziegelei Lage (nahe Holzkirchen-Sylbach) und das nachhaltige Umweltzentrum Heerser Mühle, dessen Gelände zur Umweltbildung und für naturnahes Leben ganzjährig geöffnet ist.

Von der Paulinenquelle zum Rübenfeld

Nachdem wir die Paulinenquelle am Salzhof in Richtung Bahnhof verlassen, rätseln wir, wie viele Rübenfelder wir wohl unterwegs sehen werden. 10, 30 oder gar 60 Felder?
Auf verkehrsarmen und ebenen Radwegen trippeln wir durch die landwirtschaftlich geprägte Lipperegion und Ortsteile von Bad Salzuflen.
Der Salzufler Ortsteil Lockhausen ist besonders im Frühjahr ein beliebter Schauplatz für die Mohnblumenblüte. Nicht nur im bekannten, roten Farbton blühen die Mohnblumen, sogar in leuchtendem Violett!
Dazwischen entdecken wir auch Rübenfelder und die Rüben-Wegweiser, die uns auf der Rübenroute leiten. Die Radtour können Sie auch in umgekehrter Richtung fahren. Die Wegweiser leiten Sie zuverlässig in beide Richtungen.

Vogellehrpfad mitten im Bexter Wald

Nachdem wir Lockhausen hinter uns lassen, erreichen wir in wenigen Kilometern rechterhand den Bexter Wald. Die reichhaltige Vegetation lockt zahlreiche Insekten, Vögel und Kleinstlebewesen an.
Die 1,5 km lange Runde lässt uns aufhorchen, innehalten und beobachten. Welcher Vogel zwitschert gerade? Spannende Naturrätsel eröffnet dieser Vogellehrpfad dem Radwandernden.

Hovedissen: Gutsanlage und Fachwerkgebäude

Vor unserer nächsten Station in Leopoldshöhe fahren wir an der Gutsanlage in Hovedissen vorbei, die schon 1226 urkundlich erwähnt wurde. Auf dem Gelände des typischen Lippehofes mit weiß getünchtem Gemäuer und Fachwerk steht die Rübe ganzjährig im Fokus. Hauptsächlich widmet man sich am Hof der Landwirtschaft, der Saatzucht und der biotechnologischen Forschung.
Die Runkelrübe hat es sogar in das Gemeindewappen der Gemeinde Leopoldshöhe geschafft.
Auf unserer Rundtour kommen wir am Marktplatz in Leopoldshöhe mit seiner stattlichen Kirche und der vielfältigen Gastronomie vorbei. Als kleine Pause gönnen wir uns ein leckeres Eis aus einer Eisdiele.
Als nächstes besuchen wir das liebevoll gestaltete Heimatmuseum am ehemaligen Hof Eickmeyer. Das sehenswerte Fachwerkhaus aus dem Jahre 1793 beherbergt Exponate und Schautafeln mit Hintergrundwissen zur Landwirtschaft, sowie dem Rüben- und Gemüseanbau. Wir stehen staunend vor den Geräten und erfahren, wozu die Bauern die Gerätschaften benutzten.

Kurs auf Lage

Nach der Exkursion radeln wir Richtung Lage durch Krentruperhagen, an Ohrsen vorbei und begegnen vor dem Erreichen der Innenstadt dem Fluss Werre.

Sehenswürdigkeiten in Lage (Lippe)

In der fahrradfreundlichen und modernen Innenstadt von Lage können Sie das zweigeschossige Rathaus bestaunen. Nach anfänglichen Plänen des Detmolder Baumeisters Merckel sollte der sehenswerte Erker auch einen Turmaufsatz erhalten. Allerdings führte man dies nie durch. Von 1904 bis 1905 erfolgte ein Umbau nach dem Stadtbaumeister Gustav Meßmann aus Lage. Den höheren Dachstuhl, die Dachreiter und die Rathausuhr können Sie heute noch bewundern.
Ein historisches Gefangenenhaus, einst das Häuschen Kroos, liegt an „Der Plaß“ zwischen Rhienstraße und Friedrichstraße. Das liebevoll restaurierte Häuschen mit der Hausnummer 1 beherbergt heute die Ortsgruppe Lage des Lippischen Heimatbundes. Besonders sehenswert ist in der Sommerzeit der blühende, idyllische Garten am Haus. 
Am Lagenser Marktplatz sehen Sie den Zieglerbrunnen. An diesem Ort schlossen einst Zieglermeister und Zieglerarbeiter ihre Arbeitsverträge.

Ziegeleimuseum Lage

Nach der Stadtbesichtigung von Lage schwingen wir uns wieder auf die Räder und trippeln rund 5 km in den Norden.
Das LWL-Museum Ziegelei Lage liegt auf dem historischen Grund der einstigen Ziegelei aus dem 20. Jahrhundert am Rande des Ortsteils Holzkirchen-Sylbach. Anfangs produzierte man die Ziegel in Handarbeit. Später stellte man um auf Maschinenproduktion.
Zur Geschichte der Ziegelherstellung, die Produktion und das Brennen der Ziegel, sowie das ehemalige Wohnhaus des Gründers Gustav Beermann können im Rahmen eines Rundganges besichtigt werden.
Die Außenterrasse am Museumseingang lockt nach dem Rundgang und dem Herstellen eines eigenen Ziegels zum entspannten Ausruhen. Ob zu Kaffee und Kuchen, für ein Eis oder lieber etwas Herzhaftes, die Küchencrew versüßt jeden Aufenthalt am LWL-Museum Ziegelei Lage.

Pedalieren am Flussufer

Die Räder rollen entlang der Werre zum nächsten Haltestopp.
Unterwegs entdecken wir rechts und links des Radweges Rüben- und Gemüsefelder soweit das Auge reicht. Haben Sie mitgezählt, wie viele Rübenfelder am Radweg liegen?

Wir erreichen nach wenigen Minuten einen der letzten Höhepunkte der Rübenroute, das Umweltzentrum Heerser Mühle.
Tauchen Sie am Mühlengelände ein in die Kraftquelle Natur und beobachten den Teich durch ein Weidengeflecht, bestaunen die eifrigen Bienen an ihren Bienenhotels oder lauschen dem Fluss Werre, während Sie zur Erfrischung am seichten Ufer im Wasser stehen.
Der Verein „Umweltzentrum Heerser Mühle e. V.“ ist Träger des Umweltzentrums und gemeinnütziger, anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Das Umweltzentrum engagiert sich seit vielen Jahren in den Bereichen Naturschutz und Umweltbildung.

Gesunde Gemüsevielfalt erleben

Für die letzten Kilometer an der Werre treten wir noch einmal eifrig in die Pedale. An den Hoffmannswiesen steigen wir kurz ab, um am Obstlehrpfad Wissenswertes zu den Obstbaumsorten zu erfahren, sowie zu den gelungenen Renaturierungsmaßnahmen der Bega.
Ab dem Bega-Bad schlängelt sich der Radweg die letzten Meter in die Innenstadt zum Salzhof.
Nach dieser eindrucksvollen Rübentour entlang zahlreicher Rüben- und Gemüseanbaufelder, lockt ein Besuch in umliegende Gasthäuser und Restaurants für ein feines Menü. Vielleicht serviert das Restaurant Ihnen ein Rübengemüse oder -gratin?

Die Radtour entlang der Rübenroute sensibilisiert nicht nur zum regionalen Gemüseanbau, sondern auch über alte, heimische Gemüsesorten, die gern häufiger auf dem Teller ihren Platz finden dürfen.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Sicherheitshinweise

Zur eigenen Sicherheit und als Vorbild für Kinder und Mitradfahrende empfehlen wir das Tragen eines Fahrradhelmes.

Ausstattung

Tragen Sie dem Wetter entsprechend die Fahrradkleidung, in der Sie sich wohlfühlen.

Tipp des Autors

Die Rübenroute lädt ein, das regionale und saisonale Angebot am Wochenmarkt für die heimische Küche zu wählen. Direkt vom Erzeuger können Sie gesunde und vielseitige Ware am Wochenmarkt in Bad Salzuflen und Schötmar einkaufen.
Nach der erlebnisreichen Radtour entspannen Sie ideal in der VitaSol Therme bei wechselwarmen Bädern und im weitläufigen SaunaPark. 

Anreise & Parken

Von der Autobahn A2 kommend, wählen Sie am besten die Ausfahrt 31 - Vlotho-Exter, fahren weiter Richtung Bad Salzuflen und folgen dem Straßenverlauf Richtung „Kurgebiet Obernberg“.
Am besten reisen Sie mit dem Fahrrad direkt an. Alternativ stehen Ihnen in Bad Salzuflen Parkhäuser und Großparkplätze zur Verfügung. Alle Details listet die städtische Website auf.

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Stadtwerke Bad Salzuflen bedienen die leisen und umweltfreundlichen Elektro-Stadtbusse. Die Fahrpläne können Sie hier einsehen.

Weitere Infos / Links

Benötigen Sie ein Fahrrad? Leihen Sie sich in der Tourist Information ein bequemes Fahrrad für Erkundungen der Umgebung auf zwei Rädern aus.

Social Media

Weitere Infos

Die Rübenroute verläuft durch das fruchtbare Lipperland und startet in Bad Salzuflen. Auf der 39 km langen Radstrecke entdecken Sie die historische Salzsiederstadt und die Urlaubsregion Bad Salzuflen, die lippischen Gutshöfe, in denen noch heute der Rübenanbau stattfindet. Sehenswert sind das bekannte LWL-Museum Ziegelei Lage (nahe Holzkirchen-Sylbach) und das nachhaltige Umweltzentrum Heerser Mühle, dessen Gelände zur Umweltbildung und für naturnahes Leben ganzjährig geöffnet ist.

Autor:in

Kerstin Paar

Organisation

Tourist-Information Bad Salzuflen

Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen

05222 952 5200

info@bad-salzuflen.de

Website

Wegpunkte

Heimathof Leopoldshöhe
Museum/Ausstellung
Rio Negro Kanutouristik
Wassersportanlage
Tourist Information Bad Salzuflen
Tourist-Information

In der Nähe

Tourdaten
Start: Salzhof mit Salzsiederdenkmal und Paulinenquelle mitten in Bad Salzuflen
Ziel: Salzhof mit Salzsiederdenkmal und Paulinenquelle mitten in Bad Salzuflen

leicht

03:00:00 h

39,23 km

130 m

128 m

69 m

128 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.