Klosteranlage Herzebrock

PDF

Kloster
Stätte der Ruhe und Besinnung
Der Garten der Klosteranlage ist jederzeit geöffnet.

Das Kloster wurde 860 von Walburga als Kanonissenstift gegründet, 976 erfolgte die Verleihung der Immunität durch Kaiser Otto II..1208 veranleihte die Abtissin Beatrix von Oldenburg die Umwandlung in ein Benediktinerinnenkoster. Das Kloster bestand bis 1803. Heute befinden sich die Gebäude im Besitz des Fürstenhauses Bentheim-Tecklenburg.

Das Hauptgebäude der Klosteranlage wurde im Stil der Renaissance als schlichter Steinbau errichtet. Fragmente des gotischen Kreuzgangs sind an der Südfassade des Gebäudes erhalten. Die ursprünglich romanische Stiftskirche wurde 1474 als gotisches Langhaus neu errichtet. Von dem romanischen Bauwerk ist lediglich der Turm erhalten. Zu Begin des letzten Jahrhunderts wurde die Kirche zu einer Basilika umgebaut .

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Die Gartenanlage ist jederzeit frei zugänglich.

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

Eignung

  • für Gruppen

  • für Familien

  • für Individualgäste

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Anreise & Parken

Die Klosteranlage Herzebrock ist von der Gütersloher Straße aus gut erreichbar.
Parken kann man am Parkplatz an der Gütersloher Straße. Die Klosteranlage ist direkt daneben.

Preisinformationen

Der Eintritt in die Gartenanlage ist frei.

Autor:in

lokaler Redakteur

Organisation

Gemeinde Herzebrock-Clarholz

In der Nähe

Anfahrt
Klosteranlage Herzebrock
Klosterstraße 6
33442 Herzebrock-Clarholz
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters