Panoramaerlebnisturm Hohe Asch in Extertal

PDF

Aussichtspunkt/Aussichtsturm
Ein Panoramaerlebnis der besonderen Art bietet der Aussichtsturm auf der Hohen Asch, der mit 371 Metern zweithöchsten Erhebung der Gemeinde Extertal. Die Aussichtsplattform in zwölf Meter Höhe gewährt bei guten Sichtverhältnissen weite Blicke bis hin zur Porta Westfalica mit dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal, zum Kamm des Teutoburger Waldes mit dem Hermannsdenkmal, zum Köterberg, ins Nordlippische Bergland und ins Weserbergland. Auf der Aussichtsplattform informieren Panoramatafeln über die Fernsicht aller vier Himmelsrichtungen. Der Turm liegt direkt an den Wanderwegen „Europäischer Fernwanderweg“ (E1), „Hansaweg“ (X9), „Dingelstedtpfad“ (X5) und dem „Weg der Blicke“.

Die Geschichte des Turms begann Mitte der 1950er Jahre, als auf Betreiben des Bösingfelder Heimatvereins eine Holzkonstruktion errichtet wurde. Der heutige Stahlbetonturm stammt aus dem Jahr 1980. Zwölf farbige Piktogramme an der Fassade des Aussichtsturms repräsentieren die Ortsteile der Gemeinde Extertal.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Der Aussichtsturm ist ganzjährig geöffnet.

Autor:in

Nathalie Helling

Organisation

Gemeinde Extertal

In der Nähe

Anfahrt
Panoramaerlebnisturm Hohe Asch in Extertal
Hohe Asch
32699 Extertal
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters