Rossmühle Rahden - Westfälische Mühlenstraße Nr. 23

PDF

Mühle

Die Rossmühle Rahden wurde 1860 erbaut. Der quadratische Fachwerkbau ist Teil des Museumshofes Rahden, einer vollständigen historischen Hofanlage mit Backhaus und Nebengebäuden. An seinen Aktionstagen präsentiert das Museum den heute noch funktionsfähigen Mahlgang der Mühle, der von einem Pferd (Ross) angetrieben wird.

Die Rossmühle Rahden ähnelt äußerlich einer riesigen Kaffeemühle.

Aus dem Dach ragt die sogenannte Göpelanlage, ein Zugbaum mit Welle heraus, an dem das Pferd angezäumt wird. Um den Mahlgang zu starten, läuft das Pferd um das Mühlengebäude herum und dreht so den Göpel im Kreis - genau wie beim Drehen einer Kaffeemühle. Zum "Boken" (Flachsbrechen) treibt das Pferd das vierfache Stampfwerk an oder betreibt als "Wechselwerk" einen Schrotgang.

Öffnungszeiten: Die Mühle kann während der Öffnungszeiten des Museumshofes besichtigt werden,
jeweils von Mitte März bis Mitte Oktober, Di - So von 13.00 - 18.00 Uhr.
Behinderten-WC vorhanden.

Vorführungen mit Pferd erfolgen zu den Mahl- und Backtagen an der Westfälischen Mühlenstraße und zu Aktionstagen des Museumshofes, unter anderem mit Ausstellungen regionaltypischer bäuerlicher Kleidung, historischem Handwerk und Vorführung der Leinenerzeugung.

Für Gruppen ab 20 bis 50 Personen sind Führungen und westfälische Bewirtung durch unsere Ehrenamtlichen nach Absprache möglich.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Öffnungszeiten wie der Museumshof Rahden:
Dienstag bis Samstag von 13.00 - 18.00 Uhr
Sonntag von 10.00 - 18.00 Uhr

In der Nähe

Anfahrt
Rossmühle Rahden - Westfälische Mühlenstraße Nr. 23
Museumshof 1
32369 Rahden
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters