Versmolder Bruch

PDF

Naturerlebnispfad

Naturschutzgebiet mit Wanderwegen und Aussichtsplattform

Das südlich von Versmold gelegene Bruch wird bereits im 13. Jahrhundert erwähnt.
Es handelte sich um lichte Wälder zwischen den Auebereichen der Bäche Aa, Neue und Alte Hessel.
Große Teile des Bruches standen von Herbst bis Ende des Frühjahres unter Wasser. Durch Abholzungen vor allem im 16. bis 18. Jahrhundert entstand nach und nach die heutige offene und halboffene Wiesen- und Weidenlandschaft.
Durch Begradigung und Vertiefung der Bäche kam es zu einer Trockenlegung weiter Bereiche. Die Umwandlung in Ackerland gibt der Landschaft im Umfeld des heutigen NSG einen deutlich anderen Charakter. Hecken und Feldgehölze im Oesterweger Teil des Bruches sorgen auch heute noch für eine reich strukturierte Landschaft.

Sehenswertes :

  • Kiebitz und Großer Brachvogel
  • Kopfbäume, Hecken
  • Feldgehölze
  • Bekassine und Galloways

Eine Vogelbeobachtungsstation und ein Naturlehrpad mit Schautafeln ermöglichen die Erkundung und Beobachtung der seltenen Tier- und Pflanzenwelt im Bruch.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Autor:in

lokaler Redakteur

Organisation

Stadt Versmold

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.