© Stadt Höxter

Amtsgericht - Uffelnscher Hof

  • DUMMY

Der erstmals im 13. Jh. erwähnte Corveyer Lehnshof erhielt seinen Namen von dem Adelsgeschlecht v. Uffeln, das ihn von 1576 bis zu Beginn des 18. Jh. inne hatte und im Stil der Renaissance umbaute. 1768 gelangte er an den Corveyer Abt Philipp v. Spiegel (Wappenstein), der 1772 hier eine Porzellanmanufaktur einrichten wollte. Das Projekt scheiterte am Widerstand des Herzogs v. Braunschweig-Lüneburg, der Konkurrenz für seine Manufaktur in Fürstenberg fürchtete. Der Hof besteht aus zwei parallelen Renaissancegebäuden. Während der Fachwerkaufbau des rechten Hofgebäudes im 18. Jh erbaut wurde, entstammen sämtliche steinerne Erdgeschosse sowie der Treppenturm der Renaissancezeit. Der Treppenturm und die Utluchten sind typische Merkmale gehobener adliger Wohnkultur und unterstreichen die repräsentative Bedeutung des Hofes. Seit 1827 dient der Hof als Gerichtsgebäude.

Auf der Karte

DUMMY

Deutschland


Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?