© Gemeinde Herzebrock-Clarholz

Klosteranlage Herzebrock

  • Herzebrock-Clarholz

Stätte der Ruhe und Besinnung

Das Kloster wurde 860 von Walburga als Kanonissenstift gegründet, 976 erfolgte die Verleihung der Immunität durch Kaiser Otto II..1208 veranleihte die Abtissin Beatrix von Oldenburg die Umwandlung in ein Benediktinerinnenkoster. Das Kloster bestand bis 1803. Heute befinden sich die Gebäude im Besitz des Fürstenhauses Bentheim-Tecklenburg.

Das Hauptgebäude der Klosteranlage wurde im Stil der Renaissance als schlichter Steinbau errichtet. Fragmente des gotischen Kreuzgangs sind an der Südfassade des Gebäudes erhalten. Die ursprünglich romanische Stiftskirche wurde 1474 als gotisches Langhaus neu errichtet. Von dem romanischen Bauwerk ist lediglich der Turm erhalten. Zu Begin des letzten Jahrhunderts wurde die Kirche zu einer Basilika umgebaut .

Auf der Karte

Klosterstraße 6

33442 Herzebrock-Clarholz

Deutschland


E-Mail:

Webseite: www.herzebrock-clarholz.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.


Was möchten Sie als nächstes tun?