A1 Barntruper Stadtwald

GPX

PDF

7,17 km lang
Schwierigkeit: leicht
regionaler Wanderweg
  • 02:08 h
  • 189 m
  • 189 m
  • 194 m
  • 322 m
  • 128 m
  • 7,17 km
  • Start: Start- und Zielpunkt ist am Parkplatz am Waldfriedhof Barntrup (Eggeweg)
  • Ziel: Start- und Zielpunkt ist am Parkplatz am Waldfriedhof Barntrup (Eggeweg)
Der Rundweg A1 Barntruper Stadtwald verläuft entlang der Grenze zwischen den Städten Barntrup und Blomberg durch den Wald und bieten schöne Ausblicke. Am Wegesrand sind einige Werke des Barntruper Kunstpfades zu bewundern.
Kurz nach dem Start am Waldfriedhof bietet sich Richtung Westen nach einiger Zeit am Waldrand ein traumhafter Blick über Barntrup mit seinem reizvollen Schloss. Wir folgen dann dem Plätschern der Selbecke und stehen einige Zeit später an einem kleinen Teich. Nun geht es links hoch in den Wald hinein. Auf dem Höhengrenzweg angekommen ist es nicht mehr weit zur Schutzhütte. Dies ist der beste Punkt, um sich zu stärken und den Rest des Rundwanderweges anzugehen. Wir genießen die Fernsicht und gehen langsam hinab. Kurz vor der B1 halten wir uns wieder links und befinden uns nun auf dem Rückweg. Wir passieren noch die kleine Wanderhütte am Dreieck bevor wir am Waldrand erneut einen schönen Blick auf Barntrup haben. Kurze Zeit später sind wir wieder am Wanderparkplatz angekommen. Wie reizvoll der Weg ist, erkennt man daran, dass die überregionalen Wanderwege Nelkenweg, Burgensteig X2, Pilgern in Lippe und Weg der Blicke diesen Rundweg kreuzen oder teilweise pa­r­al­lel verlaufen.

Wegkennzeichnung: Markierungszeichen mit der Aufschrift „A1“

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Ansprechpartner:in

Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Herr Jan Wisomiersky
Grotenburg 52
32760 Detmold

Autor:in

Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Herr Jan Wisomiersky
Grotenburg 52
32760 Detmold

In der Nähe

Anfahrt
Lippe Tourismus & Marketing GmbH
32683 Barntrup
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters