Bergweltenweg | Entlang der letzten Wacholderheiden (Qualitätsweg)

GPX

PDF

7,63 km lang
regionaler Wanderweg
Der Bergweltenweg ist nominiert als Deutschlands Schönster Wanderweg 2024! Vom 12.01. bis zum 30.06.2024 kann hier abgestimmt werden: https://wandermagazin.de/wahlstudio


Hinter den sieben Bergen
Der als „traumtour“ zertifizierte Qualitätsweg führt entlang besonders naturnaher Wege durch den verträumten Teutoburger Wald. Zwar wandern Sie hier nicht in den Alpen, aber dennoch passieren Sie immerhin sieben Berge.

Stetig bergauf

Sie starten Ihre Wanderung auf 168m Höhe am großen Parkplatz der Gaststätte Friedrichshöhe. Von hier aus geht es Richtung Teutoburger Wald stetig leicht bergauf – der Bergweltenweg macht seinem Namen alle Ehre! Nachdem Sie Hohe Liet (218m) und Gottesberg (263m) hinter sich gelassen haben, erreichen Sie den Petersberg (266m) auf dem Kammweg des Teutoburger Waldes.
 
Steinhagen & Wacholder
Am Petersberg können Sie die letzten Wacholderheiden bestaunen, die im Spätsommer prächtig blühen. Dass der Wacholder wichtig für die Region ist, zeigt die Hörstation„Steinhagen & Wacholder“: Besonders Ältere kennen sicher noch den Wacholderschnaps „Steinhäger“, der in seiner markanten braunen Tonflasche unverwechselbar ist.
 
Traumhafter Fernblick in zwei Richtungen
Nach weiteren Höhenmetern werden Sie am Bußberg (306m) mit gleich zwei traumhaften Ausblicken belohnt: Durch die Kammlage können Sie hier sowohl in Richtung Münsterländer Ebene als auch in Richtung Ravensberger Land blicken. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, sich hier auf etwa der Hälfte der Strecke in der Berghütte Schwedenschanze zu stärken.
 
Zeit für Ruhe und Rast
Nachdem es bisher nur bergauf ging, folgt nun vorbei am Palsterkamper Berg (295m) ein stetiger Abstieg bis auf 142m. Da auch Abstiege kräftezehrend sind, eignet sich eine der über 20 Ruhebänke am Weg für eine kurze Pause im lauschigen Wald. Oder Sie nutzen den Rastplatz „Schmecken“, der neben einer schönen Aussicht auch Tipps für Rezepte mit Kräutern am Wegesrand bereithält.
 
Eine Million Leberblümchen
Im letzten Drittel wandern Sie entlang der Emilshöhe (177m) wieder etwas bergauf, werden aber am Fuße des Jakobsberges (217m) insbesondere im zeitigen Frühjahr mit einem Naturschauspiel belohnt: Während der übrige Boden noch kahl und karg ist, strecken rund 1 Million Leberblümchen ihre lilafarbenen Blütenköpfe in Richtung Frühjahrssonne.
 
Eine Mahlzeit als Belohnung
Kurz vor Schluss haben Sie nochmal die Gelegenheit, Ihren Blick in die Ferne schweifen zu lassen – ganz entspannt auf der Sonnenliege am Aussichtspunkt Haferbrede. Schließlich erreichen Sie wieder die Gaststätte Friedrichshöhe. Das urige Rasthaus ist unvergleichlich und ideal für eine Mahlzeit nach Ihrer traumhaften Wanderung.

Tipp: Den Steinhagener Wanderpass sowie den Aufkleber "Bergweltenweg" erhalten Sie kostenlos in der Berghütte Zur Schwedenschanze sowie im Rathaus.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Wegbeschreibung

Der Wanderweg ist in beiden Richtungen gut markiert.

Sicherheitshinweise


Ein Großteil des Weges führt durch Naturschutzgebiete.

Bitte bleiben Sie deshalb stets auf den vorhandenen Wegen.

Das Leberblümchen ist strengstens geschützt - das Pflücken ist verboten!

Bitte Vorsicht bei der Querung der Kaistraße.

Ausstattung

Festes Schuhwerk wird empfohlen.

Vor allem während der Heideblüte im Spätsommer empfiehlt sich die Mitnahme eines Fotoapparats.

Mit einem Fernglas kann man die tollen Fernsichten noch besser ausnutzen.

Tipp des Autors

Wollen Sie über Nacht bleiben? Dann empfehlen wir Ihnen das Hotel Restaurant Steinhägerquelle, nur 400m vom Bergweltenweg entfernt (am südlichen Ende).

Anreise & Parken

Durch die Anbindung Steinhagens an die A33 ist der Startpunkt auch bei einer Anreise aus dem weiteren Umland mit dem Kfz gut erreichbar.
Parkplatz an der Gaststätte Friedrichshöhe

Adresse für das Navi: Kaistraße 48, 33803 Steinhagen

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Buslinie 88, 188 oder 68 bis zur Haltestelle "Vierschlingen" fahren. Dann die Kaistraße hinauf gehen bis zur Gaststätte "Friedrichshöhe".


Mit dem Zug "Haller Willem" bis zum Haltepunkt "Steinhagen Bahnhof" fahren. Anschließend die Bahnhofstraße in Richtung L 756 gehen. Dort die Straße an der Ampel queren und links in Richtung Halle (Westfalen) bis zur Kaistraße weitergehen. Dann rechts in die Kaistraße abbiegen und dem Straßenverlauf bis zur Gaststätte "Friedrichshöhe" folgen.

Weitere Infos / Links

Weitere Infos

Aufgrund von Forstarbeiten ist der Abschnitt unterhalb des Leberblümchenberges schwer begehbar. Festes Schuhwerk wird empfohlen. (22.02.2024)

Ansprechpartner:in

Gemeinde Steinhagen

Am Pulverbach 25
33803 Steinhagen

05204 - 9970

info@steinhagen.de

Website

Autor:in

Gemeinde Steinhagen

Am Pulverbach 25
33803 Steinhagen

05204 - 9970

info@steinhagen.de

Website

Organisation

Gemeinde Steinhagen

In der Nähe

Tourdaten
Start: Parkplatz an der Gaststätte Friedrichshöhe, Kaistraße 48, 33803 Steinhagen
Ziel: Parkplatz an der Gaststätte Friedrichshöhe, Kaistraße 48, 33803 Steinhagen

schwer

02:14:00 h

7,63 km

183 m

183 m

142 m

305 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.