Digitale Radroute Familienroute

GPX

PDF

23,39 km lang
Schwierigkeit: mittel
regionale Radtour
  • 01:37 h
  • 157 m
  • 158 m
  • 128 m
  • 206 m
  • 78 m
  • 23,39 km
  • Start: Start/Ziel: Parkplatz Kassenstraße, am Bürgerhaus Dörentrup
  • Ziel: Start/Ziel: Parkplatz Kassenstraße, am Bürgerhaus Dörentrup
Mittelschwere Radtour
Reine Fahrzeit ca. 2 Stunden
Streckenlänge 23,5 km
Höhenmeter ca. 170 m
 
(Hinweis: Beim übertragen der Datei in das Navigationssystem „der Original Route folgen“
verwenden)
 
Die Route führt hauptsächlich über Nebenstraßen.
Zu den Sehenswürdigkeiten am Routenrand gehören das Schloß & Gut Wendlinghausen, das Dorf Bega mit Dorfplatz und Hofladen inkl. Kinderspielgeräten zum Verweilen, die Gutshof Brennerei Begatal, der Kultur Bahnhof Farmbeck, der Sanderhof mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen am Wochenende, dem DiscGolf an der Potte in Dörentrup und Schwelentrup und dem schönen Spiel- und Rastplatz an der Alten Stallscheue.
Folgende interessante Punkte liegen am Rande der Tour:

Innovationszentrum Dörentrup
Das Innovationszentrum in Dörentrup des Kreises Lippe versteht sich als einen Ort für Entwicklung, Kommunikation und Bündelung von Maßnahmen und Strategien. Es agiert als Denkfabrik (thinktank) für spezifische Zukunftsfragen in ländlichen Räumen. Dabei nimmt es den Dialog mit Bevölkerung, Wissenschaft und Wirtschaft auf, um Zukunftsszenarien und Lösungsansätze für zentrale Fragestellungen ländlicher Räume zu entwickeln.
Weitere Informationen zu dem Projekt unter:  www.innovationszentrum-doerentrup.de
 
Pottkuhle
Die Pottkuhle im Landschaftspark Dörentrup ist knapp drei Hektar groß und ist ein See. Die ehemalige Tonkuhle ist in Bäumen eingebettet und ein schöner Erholungsort. Das Gewässer verfügt über einen reichen Fischbestand und ist bis zu neun Meter tief. Von der Schleie über Karpfen bis 20 kg, Aal, Hecht, Zander bis zum Wels sind viele Arten zu finden.
 
DiscGolf
Hier gibt es auf neun Bahnen die Möglichkeit Disc-Golf zu spielen.  Am Landschaftspark Pottkuhle ist der Platz sehr schön in die Natur eingebettet. www.tsv-hillentrup.de
 
Kirche Hillentrup
Schon 1260 wurde an diesem Ort die erste Kirche errichtet. Durch einen Brand und Plünderungen wurde sie im Jahr 1424 völlig zerstört. Der Hostienbehälter blieb in der Ruine unversehrt. Dies machte Hillentrup zu einem Wallfahrtsort weil es als Wunder angesehen wurde. Der Wiederaufbau erfolgte im Jahr 1431 als eine kleine, spätmittelalterliche Kirche. Im Jahr 1899 wurde die kleine Kirche abgerissen und es wurde eine größere neugotische Saalkirche erbaut. Der lippische Pilgerweg führt an der Hillentruper Kirche vorbei.
 
Stallscheune Schwelentrup mit Spiel- und Rastplatz
Die Stallscheune wurde 1694 in Barntrup-Wierborn erbaut, 1972 vom Freilichtmuseum Detmold abgebaut und von 2003 bis 2006 in Schwelentrup wieder aufgebaut. Der urige mit Baumstämmen, Findlingen, Felsen und Hügeln gestaltete Spiel- und Rastplatz im Kurpark Schwelentrup neben der Stallscheune lädt zum gemütlichen Picknick in der Natur ein.
 
Sikawildgehege
In dem eingezäunten Bereich beidseits des Eselbaches kann man das seltene Sikawild beobachten, nahe verwandt mit dem heimischen Damwild. Besonders der Nachwuchs und die Brunftzeit im Herbst sind beeindruckende Erlebnisse.
 
 
Jüdischer Friedhof
Der jüdische Friedhof liegt an der Sibbentruper Straße unweit der Bahnüberführung. Er wurde 2009 unter Denkmalschutz gestellt. Der Friedhof entstand kurz vor 1850 und dokumentiert die Existenz jüdischer Mitbürger, die zur Synagogengemeinschaft Barntrup gehörten. Auf der kleinen Rasenfläche, die von einer Hainbuchenhecke umgeben ist, sind fünf Grabsteine erhalten. Ein kleiner Grabstein zeigt die Jahreszahl 1946, ein größerer aus poliertem Granit trägt die Inschrift Kaufmann Katz… 1894.
 
Hofladen Schweinerei
Der Hofladen von Familie Ehlert bietet Leckeres vom Schwein, Softeis, Kaffeespezialitäten, regionale Produkte, einen Kinderspielplatz, Bänke zum Verweilen und Streichel-Hühner.
 
Schloss Wendlinghausen
Das Schloss & Gut Wendlinghausen zählt mit seiner einzigartigen Architektur zu den prachtvollsten Bauten der Weserranaissance aus den Anfängen des 17. Jahrhunderts. Das Gut verzaubert mit seinem unverwechselbaren Charme bei Schlossfesten, Hochzeiten und Tagungen.
www.schloss-wendlinghausen.de
 
Gutshof Brennerei Begatal
Die Gutshof Brennerei in Humfeld ist einen Besuch wert. Hier werden in Handarbeit biologisch angebaute Produkte zu Gin, Wacholder, Wodka und Obstbränden mit lippischer Sturheit und Pioniergeist gebrannt. Die Gutshof Brennerei Begatal führt das regionale Gütesiegel „Lippequalität“. Der Familienbetrieb baut am Obsthof viele alte Obstsorten, Wacholder und Kräuter an. www.gutshof-brennerei-begatal.de
 
Landeseisenbahn
Die Bahnstrecke Lage-Hameln über Lemgo und Dörentrup wurde 1897 fertiggestellt. Dies brachte für heimische Firmen einen großen Standortvorteil und insbesondere die Dörentruper Sand- und Tonwerke erlebten einen ungeahnten Aufschwung. Mit Einstellung des Personenverkehrs 1980 fuhren nur noch Güterzüge. Der Verein Landeseisenbahn Lippe e.V. unterhält seit 2005 die Strecke ehrenamtlich und führt monatliche Regionalfahrten zwischen Extertal-Bösingfeld und Dörentrup durch.    www.landeseisenbahn-lippe.de
 
BienenErlebnispfad
Der BienenErlebnispfad in Schwelentrup soll die lebenswichtige Bedeutung der Bienen für Ökologie und Umwelt aufzeigen. Im Bienenhaus wird ein Minivolk im Erlebnisschaukasten und der Alltag von zwei Bienenvölkern erlebbar. Der Pfad führt an verschiedenen Blühpunkten mit Bepflanzungsvarianten entlang, die man als Inspiration für den heimischen Garten oder Balkon aufnehmen kann.  www.natourenergie.de

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Ansprechpartner:in

Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Herr Jan Wisomiersky
Grotenburg 52
32760 Detmold

Autor:in

Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Herr Jan Wisomiersky
Grotenburg 52
32760 Detmold

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

In der Nähe

Anfahrt
Gemeinde Dörentrup
Poststraße 11
32694 Dörentrup
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters