Große Runde Lage

GPX

PDF

46,71 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
regionale Radtour
  • 03:07 h
  • 204 m
  • 200 m
  • 79 m
  • 203 m
  • 124 m
  • 46,71 km
  • Start: Parkplatz neben dem Hörster Krug (Teutoburger-Wald-Str.)
  • Ziel: Parkplatz neben dem Hörster Krug (Teutoburger-Wald-Str.)
Auf dieser ca. 47 km langen Rundtour können Sie Lage mit allen Sinnen erfahren. Egal ob die frische Luft im Luftkurort Lage-Hörste, Naturschutzgebiete, duftende Kräuter und Heilpflanzen oder Schmackhaftes vom Biohof Brinkmann: Natur und Kultur werden auf Ihrem Weg Ihr stetiger Begleiter sein. Von Ihrem Fahrrad aus können Sie das kleine Städtchen mit seiner Zieglertradition mal von einer anderen Seite aus kennenlernen. Sollten Sie einen Ausflug mit der Familie planen, ist diese Tour auch für Familien mit Kindern empfehlenswert. Diese Highlights können Sie entlang der Strecke entdecken:
  1. Luftkurort Lage-Hörste
    Der staatlich anerkannte Luftkurort Lage-Hörste liegt am Fuße des Teutoburger Waldes. Die gute Luft hat eine besonders heilsame Wirkung bei Erkrankungen der Atemwege oder auch bei Kreislaufschädigungen. Die schönen sowie naturnahen Wege laden dazu ein, die ländlich geprägte Landschaft mit ihren Wiesen und Mischwäldern zu erkunden. Ein Ort zum Wohlfühlen und Entspannen!

  2. Fossiliengrund
    Eine Besonderheit innerhalb des Gemeindegebietes von Hörste bildet der Fossiliengrund in Hiddentrup, der als Naturdenkmal ausgewiesen ist. Dabei handelt es sich um eine Trochitenkalkwand (Trochit: Stiel abgestorbener Seelilien), die als hervorragender und interessanter geologischer Aufschluss bezeichnet werden kann. Der umgebende Bereich mit den Buschgruppen und der markanten Eiche bildet ein noch intaktes Ökosystem.

  3. Johannissteine
    Drei mächtige Granitblöcke aus der Eiszeit bilden die Johannissteine. Sie sind sowohl Boden- als auch Naturdenkmal und versprühen besonders zur Wintersonnenwende eine mystische Atmosphäre. Die Ausrichtung der Steine sowie mehrere Einmeißelungen deuten darauf hin, dass die Steine von unseren Vorfahren als (vor-)frühzeitliche Kalenderanlage genutzt wurden. Das Biotop rund um die Steine bietet einen herrlichen Blick über die Wiesen und Felder Lages und lädt zur Entspannung ein.

  4. Botanischer Duftgarten von TAOASIS
    Im botanischen Duftgarten auf dem Firmengelände von TAOASIS wachsen über 200.000 Pflanzen. Neben dem großen Lavendel-Feld gibt es dort nahezu alle wichtigen aromatischen Heilpflanzen und –kräuter zu betrachten. Außerdem warten faszinierende mediterrane Pflanzen und duftende Exoten auf Sie. Hier können Sie mit all Ihren Sinnen die Wunder der Natur entdecken.

  5. Das Kirchdorf Heiden
    Das Kirchdorf Heiden wird erstmalig im Jahr 1151 erwähnt. Das Zentrum des Dorfes bildet die gotische Hallenkirche mit ihrem gedrehten Kirchturm. Umrahmt von kleinen und charmanten Fachwerkhäusern bietet Ihnen dieser Platz nicht nur ein schönes Fotomotiv, sondern auch eine gute Gelegenheit für eine Pause.

  6. Hardisser Moor
    Das Hardisser Moor ist ein Naturschutzgebiet, welches im Jahr 1981 durch das Regierungspräsidium ausgewiesen wurde. Es bietet vielen verschiedenen Pflanzen- und Tierarten einen geschützten Lebensraum. Wesentlicher Schutzzweck ist die Erhaltung, Entwicklung und Wiederherstellung des Talraums des Oetternbachs und der unmittelbar angrenzenden Fläche.

  7. LWL-Industriemuseum Ziegelei Lage
    Das Ziegeleimuseum hält ein wichtiges Stück Industriegeschichte lebendig. Den Kern des Museums bilden die historischen Fabrikgebäude der ehemaligen Ziegelei Beermann. Wie die Ziegel früher in mühevoller Handarbeit gefertigt wurden, dürfen Sie hier selber ausprobieren. Im Sommer dreht zudem jeden 1. Sonntag im Monat die Feldbahn ihre Runden über das Museumsgelände.

  8. Biohof Brinkmann
    Der Biohof Brinkmann blickt auf über 40 Jahr ökologische Landwirtschaft zurück. Der Hof bietet seinen Gästen einen Unverpackt-Laden mit vielen Hoferzeugnissen aus Ur-Getreidearten. Daneben finden regelmäßig Back- und Wildkräuterseminare statt und sogar Übernachtungen in einem gemütlichen Bauwagen sind möglich.

  9. Schloss Iggenhausen
    Das ehemalige Schloss ist eine mittelalterliche Turmhügelanlage. Im Park befindet sich das älteste Gewächshaus der Region, welches im Jahr 1860 errichtet wurde. Das Herrenhaus, welches heute noch privat bewohnt wird, wurde in der Zeit von 1856-1865 unter den Bauherren August und Friedrich von Blomberg erbaut. Ein historischer Landschaftspark mit sehr altem Baumbestand liegt an dem Anwesen.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Fahrradtauglich

  • Familienfreundlich

  • Kulturell interessant

  • Rundweg

  • Unterkunftsmöglichkeit

Anreise & Parken

Teutoburger-Wald-Str., 32791 Lage
Parkplatz neben dem Hörster Krug.
Linie 951, Haltestelle "Hörste, Markt"

Autor:in

lokaler Redakteur

Sicherheitshinweise

Das Teilstück von Hörste bis Wellentrup ist für Rennräder, Trikes und Fahrrädern mit Kinderanhängern nicht geeignet, kann aber problemlos umfahren werden.

In der Nähe

Anfahrt
Tourist-Information Lage
Freibadstr. 3
32791 Lage
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters