Südtour Lage

GPX

PDF

31,97 km lang
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
regionale Radtour
  • 02:10 h
  • 176 m
  • 172 m
  • 95 m
  • 203 m
  • 108 m
  • 31,97 km
  • Start: Parkplatz am Hörster Krug
  • Ziel: Parkplatz am Hörster Krug
Vom Zentrum des idyllischen Luftkurortes Lage-Hörste beginnt nicht nur die „Große Tour Lage“, sondern auch die ca. 32 km lange Fahrradtour im südlichen Teil von Lage. Hier stehen insbesondere die drei alten Kirchenspiele Lage, Stapelage und Heiden im Vordergrund, die zwischen 800 und 1.000 n. Chr. entstanden sind. Entlang der Strecken können Sie diese Highlights entdecken:
  1. Johannissteine
    Drei mächtige Granitblöcke aus der Eiszeit bilden die Johannissteine. Sie sind sowohl Boden- als auch Naturdenkmal und versprühen besonders zur Wintersonnenwende eine mystische Atmosphäre. Die Ausrichtung der Steine sowie mehrere Einmeißelungen deuten darauf hin, dass die Steine von unseren Vorfahren als (vor-)frühzeitliche Kalenderanlage genutzt wurden. Das Biotop rund um die Steine bietet einen herrlichen Blick über die Wiesen und Felder Lages und lädt zur Entspannung ein.

  2. Botanischer Duftgarten von TAOASIS
    Im botanischen Duftgarten auf dem Firmengelände von TAOASIS wachsen über 200.000 Pflanzen. Neben dem großen Lavendel-Feld gibt es dort nahezu alle wichtigen aromatischen Heilpflanzen und –kräuter zu betrachten. Außerdem warten faszinierende mediterrane Pflanzen und duftende Exoten auf Sie. Hier können Sie mit all Ihren Sinnen die Wunder der Natur entdecken.

  3. Das Kirchdorf Heiden
    Das Kirchdorf Heiden wird erstmalig im Jahr 1151 erwähnt. Das Zentrum des Dorfes bildet die gotische Hallenkirche mit ihrem gedrehten Kirchturm. Umrahmt von kleinen und charmanten Fachwerkhäusern bietet Ihnen dieser Platz nicht nur ein schönes Fotomotiv, sondern auch eine gute Gelegenheit für eine Pause.

  4. Das historische Rathaus
    Das historische Rathaus wurde in den Jahren 1863 bis 1865 erbaut. In den Jahren 1904 und 1905 wurde es von dem bekannten Lagenser Stadtbaumeister Gustav Meßmann so umgebaut, wie Sie es heute sehen können.

  5. Zieglerbrunnen auf dem Marktplatz
    Der Zieglerbrunnen mitten auf dem Marktplatz ist ein Zeichen für die langjährige Zieglertradition. Vom 18. bis 20. Jahrhundert wurde hier der „Mäckelmarkt“ abgehalten, auf dem von Dezember bis Februar Zieglerhandwerker und –meister ihre Verträge für das kommende Jahr abschlossen.

  6. Technikum
    Das im Jahr 1925 in neoklassizistischer Form erbaute Technikum diente bis 1970 als Ingenieurschule, in der u.a. auch Ziegleringenieure ausgebildet wurden. Seit 1995 ist das Technikum ein Kulturzentrum, in dem die Musikschule, die VHS Lippe-West und die Kunststiftung Sibylle Dotti angesiedelt sind.
 
Tipp: Vor Beginn oder am Ende Ihrer Radtour empfehlen wir Ihnen einen kleinen Abstecher nach Stapelage zu machen. Das kleine Örtchen weist mit seiner Kirche ein beeindruckendes Bauwerk auf. Ihre Gründung geht in die karolingische Zeit (um 790 n.Chr.) zurück. Im Inneren der Kirche befindet sich eines der ältesten Taufbecken in Ostwestfalen, welches um 1100 aus dem Material der Externsteine geschaffen wurde. Neben der Kirche können Sie noch weitere historische Bauwerke entdecken wie z.B. die Bauernburg oder den Gutshof Stapelage.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Einkehrmöglichkeit

  • Fahrradtauglich

  • Familienfreundlich

  • Kulturell interessant

  • Natur Highlight

  • Unterkunftsmöglichkeit

Anreise & Parken

Teutoburger-Wald-Str. 1, 32791 Lage
Parkplatz neben dem Hörster Krug.
Linie 951, Haltestelle "Hörste, Markt"

Autor:in

lokaler Redakteur

Tipp des Autors

Tipp: Vor Beginn oder am Ende Ihrer Radtour empfehlen wir Ihnen einen kleinen Abstecher nach Stapelage zu machen. Das kleine Örtchen weist mit seiner Kirche ein beeindruckendes Bauwerk auf. Ihre Gründung geht in die karolingische Zeit (um 790 n.Chr.) zurück. Im Inneren der Kirche befindet sich eines der ältesten Taufbecken in Ostwestfalen, welches um 1100 aus dem Material der Externsteine geschaffen wurde. Neben der Kirche können Sie noch weitere historische Bauwerke entdecken wie z.B. die Bauernburg oder den Gutshof Stapelage.

Sicherheitshinweise

Für Rennräder, Trikes und Fahrrädern mit Kinderanhängern ist das erste Teilstück Hörste bis Wellentrup nicht geeignet, kann aber problemlos umfahren werden.

In der Nähe

Anfahrt
Tourist-Information Lage
Freibadstr. 3
32791 Lage - Hörste
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters