Runenweg, X7

GPX

PDF

77,26 km lang
Schwierigkeit: mittel
Kondition: mittel
Fernwanderweg
  • 22:03 h
  • 1.605 m
  • 1.561 m
  • 52 m
  • 395 m
  • 343 m
  • 77,26 km
  • Start: Kreuzkrug 1, 33189 Schlangen
  • Ziel: Luhdener Klippen, Mitten auf dem Berg, 31737 Rinteln
Der X 7 Runenweg, ein Hauptwanderweg des Teutoburger Wald Verbandes, verbindet den Sennerand am ehemaligen Fürstlichen Forsthaus Kreuzkrug bei Schlangen Richtung Norden durch den Teutoburger Wald, das Lippische Hügelland und das Nordlippische Bergland mit dem Weserbergland und dem Europäischen Fernwanderweg E 11 (Den Haag-Talinn (Estland) und Weserbergland-Weg an den Luhdener Klippen in Rinteln.
Wir starten am Sennerand unsere Tour am Fürstlichen Forsthaus Kreuzkrug in Schlangen,
nach einem moderaten Aufstieg zur Großen Egge wandern wir steil bergab, vorbei am
Europäischen Wanderkreuz (E 1 -R 1) zu den Externsteinen, einer herausragenden Natursehenswürdigkeit Deutschlands.
Nach Durchquerung des Historischen Stadtkerns von Horn mit seiner im 14. Jahrhundert erbauen Burg und dem Moorgebiet „Stinkebrink erreichen wir den Kurpark von Bad Meinberg. Auf Detmolder Gebiet erwartet uns der Leistruper Wald mit als Naturdenkmal ausgewiesenen, mehrere Kubikmeter großen, imposanten Steinblöcken – Lese- oder Opfersteine - mit einem geschätzten Alter von mehr als 200 Millionen Jahren. Der Weg führt uns, streckenweise an der Passade entlang zur „Ortmühle“, dem Mittelpunkt Lippes. Über den Wiembecker Berg, Schloss Brake im Blick, spazieren wir durch die Alte Hansestadt Lemgo. Durch den Staff-Landschaftspark mit weiten Ausblicken erreichen wir die Försterteiche, nach dem steilen Aufstieg zum Teimer (326 m) erreichen wir die ehemalige Wassermühle „Corves Mühle“ in Hohenhausen im Kalletal. Nach Überwindung des Rafelder Berges passieren wir den Schlosskrug in Heidelbeck, bereits erwähnt im Jahr 1257, nach einer Rast am „Zweiländereck“ wandern wir durch ein größeres Waldgebiet zur Klosteranlage Möllenbeck, erstmals erbaut im Jahr 896 und eine der am besten erhaltenen spätmittelalterlichen Klosteranlagen in Deutschland. Unser Weg verläuft südlich der Freizeitanlagen am Doktorsee in die Stadt Rinteln, Anfänge der Stadt Rinteln lassen sich zurückverfolgen bis in das späte 11. Jahrhundert, von 1619 bis 1810 war Rinteln zudem Universitätsstadt. Der letzte Wanderabschnitt führt uns hinauf zum Klippenturm an den Luhdener Klippen zum E 11 und Weserbergland-Weg, Ziel unserer Wanderung.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Wir starten am Sennerand unsere Tour am Fürstlichen Forsthaus Kreuzkrug in Schlangen,
nach einem moderaten Aufstieg zur Großen Egge wandern wir steil bergab, vorbei am
Europäischen Wanderkreuz (E 1 -R 1) zu den Externsteinen, einer herausragenden Natursehenswürdigkeit Deutschlands.
Nach Durchquerung des Historischen Stadtkerns von Horn mit seiner im 14. Jahrhundert erbauen Burg und dem Moorgebiet „Stinkebrink erreichen wir den Kurpark von Bad Meinberg.

Toureigenschaften

  • Beschilderung

  • Einkehrmöglichkeit

  • Kulturell interessant

  • Mehrtagestour

  • Natur Highlight

  • Unterkunftsmöglichkeit

Anreise & Parken

Wanderparkplatz am Kreuzkrug
Kreuzkrug 1, 33189 Schlangen

Autor:in

Lippe Tourismus & Marketing GmbH
Grotenburg 52
32760 Detmold

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

In der Nähe

Anfahrt
Runenweg, X7
33189 Schlangen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters