Backhaus Heddinghausen

PDF

Historische Stätte

Das alte Backhaus, mit dem noch heute intakten und genutzten Backofen wurde im Jahre 1872 im Nachbarort erbaut und im Jahre 1980 an seinem jetzigen Standort neu errichtet.

 

Ein alter Kanonenofen strahlt anheimelnde Wärme bei den regelmäßig stattfindenden Mahl- und Backseminaren aus.

Das Nebengebäude ist im gleichen Jahr errichtet worden und wurde im Jahre 1998 um eine Toilettenanlage erweitert. Im Jahre 1994 wurde nochmals die Anlage um ein Fachwerkhaus aus der Nachbarsiedlung ´Glösinghausen´ aus dem Jahre 1837 erweitert. Es dient der Bewirtung der Gäste, der Teilnehmer der Mahl- und Backseminare und als Übungsraum für die Tanzgruppe des Heddinghauser Kerns. Gleichzeitig wurde vor dem Haus ein Grillstand errichtet. Im Mittelbau ist die Küche untergebracht. In diesen Räumlichkeiten befindet sich auch eines der Trauzimmer des Standesamtes der Preußisch Oldendorf.  

Im Jahre 1987 wurde im Zugangsbereich der Glockenstuhl aufgestellt. Die in der Glockengießerei Weiß in Ahrenshoop in Mecklenburg-Vorpommern geschmiedete Glocke ruft bei der Geburt eines „Kernianers“ durch Kleppen, Bimmeln und Läuten die Nachbarn zur Feier des freudigen Ereignisses auf.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Das Backhaus kann nach Absprache mit der Nachbarschaftsgemeinschaft Heddinghauser Kern von Gruppen besichtigt werden.

Autor:in

Touristik Preußisch Oldendorf

Organisation

Stadt Preußisch Oldendorf

In der Nähe

Anfahrt
Backhaus Heddinghausen
Höhenweg 2a
32361 Preußisch Oldendorf
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters