Badehaus II im Kurpark, Bad Oeynhausen

PDF

Historische Stätte
Historisches Badehaus, das heute als Rehazentrum genutzt wird.

Als Anfang der 1880er Jahre das Badehaus I zu klein wurde, entschied man sich für den Bau eines weiteren, größeren Badehauses. Der Entwurf für den palaisartigen Bau im Stil der Renaissance stammte von Regierungsbaumeister Sigismund Gorgolewski. Eröffnet wurde das "Große Soolbadehaus" bzw. Badehaus IV mit 39 Badezellen (heute Badehaus II) im Jahr 1885.

Ein Relief über dem Eingang zeigt zudem Hygieia, die Göttin der Gesundheit. Sie füllt Heilwasser in eine Wanne, in die zwei Putten einen dritten heben. Rollstuhl und Gehstöcke auf der Seite weisen auf die heilende Wirkung des Wassers bei Lähmungen hin.

Im Inneren entdeckt man in der Rotune eine reich dekorierte Neorenaissance-Kuppel, an der zahlreiche nachtblaue Sterne am hellen Firmament leuchten. Den Boden ziert ein buntes Mosaik, das die Göttin der Gesundheit zeigt und den italienischen Spruch "Qui si sana" - "Hier gesundet man".

Heute werden die Räume des Badehauses II von einer nahegelegenen Klinik als Ambulantes Rehazentrum genutzt.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

Das Badehaus II wird heute als Rehazentrum genutzt. Der Zutritt ist gemäß der Öffnungszeiten des RehaConcept möglich.

Autor:in

Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH

Organisation

Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH

In der Nähe

Badehaus II im Kurpark, Bad Oeynhausen

Im Kurpark
32545 Bad Oeynhausen

05731 1300

05731 131335

staatsbad@badoeynhausen.de

Website

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.