Oeynhausen-Sprudel

PDF

Brunnen
15 Jahre lang brauchte der geheime Oberbergrat Carl von Oeynhausen, um einen damaligen Weltrekord zu erlangen. Seine kn...
15 Jahre lang brauchte der geheime Oberbergrat Carl von Oeynhausen, um einen damaligen Weltrekord zu erlangen. Seine knapp 700 m tiefe Bohrung auf dem Gelände des heutigen Kurparks beförderte 1839 jedoch nicht das von ihm gesuchte Steinsalz zu Tage, sondern eine artesische Thermalsolequelle. Mit einer Eigentemperatur von 33,6 Grad, einem Salzgehalt von 3,5 % und einem beträchtlichen Anteil gelöster Kohlensäure führt der Oeynhausen-Sprudel 1845 zur Gründung des königlichen Bades.  Noch heute speist der Sprudel die Wannen im historischen Badehaus II von 1885.

Gut zu wissen

Autor:in

Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Im Kurpark
32545 Bad Oeynhausen

In der Nähe

Oeynhausen-Sprudel
32545 Bad Oeynhausen - Im Kurpark
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Es scheint, dass der Microsoft Internet Explorer als Webbrowser verwendet wird, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.