Bartholomäuskirche

PDF

Denkmal
Denkmalgeschützte Kirche aus dem 12. Jahrhundert
Die Baugeschichte der denkmalgeschützten Bartholomäuskirche lässt sich bis in das 12. Jahrhundert zurückverfolgen. Der heutige Bau besteht aus dem Turm als ältestem Teil; sein Fundament stammt aus der Anfangszeit der Bartholomäuskirche im 12. Jahrhundert. Möglicherweise schon 300 Jahre vorher hatten die Franken auf einer sächsischen Kultstätte eine erste Kirche an dieser Stelle errichtet. Das Kirchenschiff und der Chor sind in ihrer heutigen Form im 16. Jahrhundert im Stil der Gotik umgebaut worden, die wuchtigen Querhausarme wurden 1893 angefügt. Im Kircheninneren sind besonders sehenswert: der aus Holz geschnitzte Flügelaltar von 1520, die Apostelfiguren (ebenfalls um 1520), das Vortragekreuz (um 1400) und die Kanzel von 1588. In der Kirche ist ein detaillierter Führer erhältlich. Die Stieleiche östlich der Kirche steht unter Naturschutz.

 

Weitere Infos: www.fahr-im-kreis.de

Gut zu wissen

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Anreise & Parken

Die Bartholomäuskirche befindet sich Nordwesten von Rödinghausen zwischen dem Kirchweg und der Kapellenstraße.

Weitere Infos

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

In der Nähe

Anfahrt
Bartholomäuskirche
Alte Dorfstraße 33
32289 Rödinghausen
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters