Feuerwehrgerätehaus Bröderhausen

PDF

Sehenswürdigkeit divers
Das heutige Gerätehaus wurde im Jahr 1970 eingeweiht. Es war im vorangegangenen Jahr mit viel Eigenleistung und Förderung der damaligen Gemeinde Bröderhausen an den Ostteil des Dorfgemeinschaftshauses (alte Schule) angebaut worden.
2006 wurde das Gerätehaus in Eigenleistung renoviert und dem heutigen Stand der Technik angepasst.
Darüber hinaus gehört zum Gerätehaus ein Hinterhof mit Grillhütte. Dieser wird nicht nur von der Löschgruppe genutzt, sondern steht der gesamten Dorfgemeinschaft für Veranstaltungen wie dem jährlichen Türmchenfest zur Verfügung.
Historie
Baujahr: 1969, Gründungstermin der Löschgruppe: 05.02.1948

Löschgruppe Bröderhausen - Ein Auszug aus der Vereinsgeschichte
Die Löschgruppe Bröderhausen kann auf ein über 60-jähriges Bestehen zurückblicken.
Als offizieller Gründungstermin gilt der 5. Februar 1948.
Den Anlass für die Gründung der Löschgruppe Bröderhausen gab ein Brand am 30. August 1947. Damals fiel das Anwesen des Tischlers Kracht einem Feuer zum Opfer. Ein Eingreifen der Wehren aus den Nachbargemeinden war damals aus technischen Gründen nicht möglich.
Daraufhin fanden sich im Oktober 1947 im Hause des Landwirtes Kuhlmeier Nr.7 einige Bürger zusammen, die die Freiwillige Feuerwehr Bröderhausen gründeten.
Die Löschgruppe bestand damals aus sieben aktiven Mitgliedern:
1. Vorsitzender: Wilhelm Kröger
2. Vorsitzender: Heinrich Kuhlmeier
3. Vorsitzender: August Kuhlmeier
Die weiteren Mitglieder waren: Fritz Kröger, Jakob Langers, Gerhard Langers und Fritz Steinbrink.
Schon wenige Monate später, im Februar 1948, erhielt die Löschgruppe ihre erste Spritze. Sie wurde auf der Deele des damaligen Bürgermeisters Heinrich Kuhlmeier eingeweiht. Die Motorspritze erhielt den Namen “Erika”. Es war der Vorname der Ehefrau des damaligen Hüllhorster Amtsdirektors Dr. Erich Heuvemann, dessen besondere Förderung dem heimischen Feuerlöschwesen galt. Zum ersten Maschinisten wurde Gerhard Langers ernannt. Der zweite Maschinist war Alfred Kracht. Die Landwirte Kuhlmeier, Meier und Sorhage erklärten sich bereit, mit ihren Treckern die neue Spritze im Brandfall zu transportieren.
Die Spritze war zunächst bei Landwirt Kuhlmeier untergebracht. Ein in Eigenhilfe zwischen den Grundstücken Brutlach und Struck erstelltes Gerätehaus wurde am 14. Oktober 1951 seiner Bestimmung übergeben. Bürgermeister Friedrich Kracht hielt die Einweihungsansprache.
Das alte Feuerwehrhaus beherbergte bis 1970 die Motorspritze bzw. das Feuerwehrfahrzeug. Das Gebäude befindet sich heute im Besitz der Familie Struck.
Die Motorspritze war insgesamt 10 Jahre im Dienste der Feuerwehr. 1958 übernahm die Löschgruppe eine gebrauchte Spritze von der Freiwilligen Feuerwehr Hüllhorst und im Frühjahr 1967 ein gebrauchtes Fahrzeug von der Löschgruppe Oberbauerschaft, mit dem die Motorspritze fortan transportiert wurde. Ein langjähriger Förderer und treuer Begleiter der Löschgruppe war einst auch Bürgermeister Carl Scheer.
Von 1958 bis 1968 wurde die Löschgruppe von Brandmeister Franz Peter geführt. Ab 1968 von Willi Krüger. 1969 wurde mit viel Eigenleistung und Förderung der damals noch selbstständigen Gemeinde Bröderhausen an der Ostseite des Dorfgemeinschaftshauses (alte Schule) ein Feuerwehrgerätehaus mit Gruppenraum angebaut welches im Frühjahr 1970 seiner Bestimmung übergeben wurde.
Eine kritische Phase für die Löschgruppe gab es 1973. Das Löschfahrzeug war defekt und konnte nicht mehr benutzt werden, sodass die Einsatzfähigkeit nicht mehr gegeben war. Bröderhausen war zwischenzeitlich durch die Bildung der Großgemeinde Hüllhorst nicht mehr selbstständig und es gab Überlegungen, auch das Feuerlöschwesen zu konzentrieren. Bröderhausen stand aber fest hinter seiner Feuerwehr. Der Erklärung des damaligen Ortsvorstehers August Brune: “Unsere Feuerwehr muss unbedingt erhalten werden“, folgte auch der Gemeinderat und beschloss die Anschaffung eines neuen Löschfahrzeuges welches bis 1994, also über 20 Jahre seinen Dienst verrichtete.

1994 bekam die Löschgruppe Bröderhausen ihr jetziges TSF-W, da das alte Fahrzeug defekt war und nicht mehr benutzt werden durfte. Das Fahrzeug wurde am 03.03.1994 aus Münster abgeholt. Am 22.4.1994 wurde das TSF-W in einer Feierstunde am Feuerwehrgerätehaus von Bürgermeister Karl Schwarze übergeben. Den ersten Einsatz hatte das Fahrzeug am 01.07.1994 bei “Sander” in Bröderhausen.
Am 13.02.1998 wurde Oberbrandmeister Willi Krüger, seit über 40 Jahren aktiv und nahezu 30 Jahre Löschgruppenführer, wegen Erreichen der Altersgrenze aus seinem Amt verabschiedet.
Im Jubiläumsjahr 1998 gehörten der Freiwilligen Feuerwehr, Löschgruppe Bröderhausen 21 aktive und 33 passive Mitglieder sowie 3 Mitglieder in der Alter- und Ehrenabteilung an.
Im Jahre 2008 feierte die Feuerwehr Bröderhausen ihr 60-jähriges Bestehen.
Quelle:
www.feuerwehr-broederhausen.de

#ortsteilbroederhausen

Gut zu wissen

Autor:in

Mühlenkreis Minden-Lübbecke
Portastr. 13
32423 Minden

In der Nähe

Anfahrt
Feuerwehrgerätehaus Bröderhausen
Großenberkener Straße 48
32609 Hüllhorst - Bröderhausen
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters