Jüdisches Mahnmal

PDF

Denkmal
Auf dem Platz "An der Alten Synagoge" steht das aus gelben und roten Ziegelsteinen gestaltete jüdische Mahnmal, das der dänische Künstler Per Kirkeby 1993 geschaffen hat.
Es erinnert an den Standort der 1938 in der Reichspogromnacht zerstörten Synagoge und die danach in Paderborn ausgelöschte jüdische Gemeinde.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Das Mahnmal ist frei zugänglich.

Allgemeine Informationen

  • Bushaltestelle vorhanden

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Anreise & Parken

Mit dem PKW:
Über die Autobahn A 33 bis zur Abfahrt Pad.-Zentrum oder Pad.-Schloß Neuhaus; dann Richtung Paderborn Innenstadt halten. Auf dem Inneren Ring (Innenstadtring) Richtung PaderHalle bzw. Maspernplatz halten (ggf. am Parkleitsystem orientieren). Über die Hathumarstraße zum Maspernplatz einbiegen.
Parken:
Parkmöglichkeiten für Pkw bestehen auf dem Maspernplatz am Rande der Paderborner Innenstadt (Zieladresse für das Navigationssystem: Heiersmauer 45, 33098 Paderborn). Dort gibt es normalerweise ausreichend Parkmöglichkeiten. Tipp: Lösen Sie ein preisgünstiges Tagesticket!
Eine Alternative ist das Parkhaus Neuhäuser Tor, an dem Sie auf dem zuvor beschriebenen Weg zum Maspernplatz vorbeikommen.
Informationen zu weiteren Parkmöglichkeiten in der Innenstadt und zu Tarifen: www.asp-paderborn.de.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit den Stadtbus-Linien 2, 3, 6, 7, 8 (PaderSprinter) bis zur Haltestelle „Am Bogen“.
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Stadtbus gibt es unter www.padersprinter.de oder telefonisch unter 05251 6997222.

Autor:in

Karl Heinz Schäfer

Organisation

Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.

In der Nähe

Anfahrt
Jüdisches Mahnmal
An der alten Synagoge
33098 Paderborn
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters