Schützenplatz Paderborn

PDF

Veranstaltungsort
Der Paderborner Schützenplatz ist die Heimat des Paderborner Bürger-Schützenvereins.

Auf dem Schützenplatz feiert der Paderborner Bürger-Schützenverein, mit rund 4.200 Mitgliedern einer der größten in Deutschland, jedes Jahr im Juli das Schützenfest. Außerdem findet hier, nach einer Umgestaltung des Schützenplatzes im Jahre 2003, alljährlich im September die „OWL Challenge“, ein internationales Springreitturnier, statt.
Der Platz mit seinem alten Baumbestand dient auch als Naherholungsgebiet, der Schützenhof wird für Veranstaltungen genutzt. Ein Restaurant mit gemütlichem Biergarten lädt zum Verweilen ein. Das Bild des Schützenplatzes prägen heute neben dem Schützenhof die fünf Kompaniebauden des Vereins, in denen sich das Vereinsleben abspielt.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Der Schützenplatz Paderborn ist frei zugänglich, außer zu Veranstaltungen.

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

  • Bushaltestelle vorhanden

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Anreise & Parken

Mkit dem PKW:
Über die Autobahn A 33 bis zur Abfahrt Pad.-Zentrum ; dann Richtung Paderborn Innenstadt halten. An der ersten Ampelkreuzung nach links in den Heinz-Nixdorf-Ring abbiegen. Dann an der sechsten Ampel rechts in die Fürstenallee abbiegen und rechts in den Fürstenweg biegen. Nach 300 Metern links in die Wilhelm-Kaufmann-Allee bis zum Schützenplatz fahren. Die Zieladresse für Navigationsgeräte lautet: Fürstenweg 36, 33102 Paderborn.
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Mit den Stadtbus-Linien 9, 14 (PaderSprinter) bis zur Haltestelle „Freibad/Schützenplatz“.
Weitere Informationen zur Anreise mit dem Stadtbus gibt es unter www.padersprinter.de oder telefonisch unter 05251 6997222.

Preisinformationen

Der Schützenplatz kann kostenlos besichtigt werden, außer zu Veranstaltungszeiten.

Autor:in

Karl Heinz Schäfer

Organisation

Tourist Information Paderborn / Verkehrsverein Paderborn e.V.

In der Nähe

Anfahrt
Schützenplatz Paderborn
Schützenplatz 1
33102 Paderborn
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters