© Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH

Kurpark, Bad Oeynhausen

  • Bad Oeynhausen

Weil der Oberbergrat Karl von Oeynhausen Mitte des 18. Jahrhunderts eine Thermalsolequelle auf dem Grund und Boden des Colon Meyer entdeckte, brauchte es nur noch die Zustimmung von König Friedrich Wilhelm IV., um an dieser Stelle den Kurpark zu gestalten. Die entdeckte Quelle wurde als Heilquelle deklariert und Bad Oeynhausen war von nun an ein Badeort.

Der Hauptanlageplan für den heute 26 Hektar großen Kurpark ist mit dem Jahr 1847 datiert, die ursprünglich geplanten Gebäude waren ein Badehaus, das Kurhaus sowie das Theater. Der königliche Gartendirektor Peter Joseph Lenné, sollte eine besondere Parkanlage um die Quelle herum entwerfen, was erst um 1853 geschah.

Dort, wo für mehrere hundert Jahre Acker- und Weidefläche war, entstand eine Gartenlandschaft, die sich über die Jahrzehnte immer wieder veränderte und umstrukturiert wurde.

Was jedoch schon in den Plänen von 1853 vorgesehen war und auch bis heute noch besteht, ist der hufeisenförmige Korso rund um den Park.

Einige Jahrhunderte alte Eichen, die bei der Anlage von Wegen und Beten berücksichtigt wurden, sind heute wie damals im südwestlichen Teil des Parks zu finden.  

Auf der Karte

Im Kurpark

32545 Bad Oeynhausen

Deutschland


Tel.: 05731 1300

E-Mail:

Webseite: www.badoeynhausen.de

Diese Karte verwendet Google Maps. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Allgemeine Informationen

Öffnungszeiten
Der Kurpark ist jederzeit begehbar.
Preisinformationen

Der Eintritt in den Kurpark ist kostenlos.

Ausnahmen bilden einmalige oder jährliche Veranstaltungen, bei denen ein Eintritt verlangt werden kann.

 


Was möchten Sie als nächstes tun?