Moor

Das schwarze Gold

Neben Sole ist auch Moor ein wahrer Kraft- und Energiespender für Körper und Geist.

Wie der zutiefst entspannende Genuss eines Moorbades entdeckt wurde, ist leider nicht überliefert. Heute jedenfalls wird Moor ganz gezielt und erfolgreich eingesetzt: Es reinigt die Haut, regt die Durchblutung bis in die tiefsten Muskelschichten an, stärkt die Gelenke, hemmt Entzündungen, bringt den Stoffwechsel in Schwung und umschmeichelt den Körper mit wonniger Wärme.

© Teutoburger Wald Tourismus, D. Ketz

Die effektivste und beliebteste Anwendung von Moor ist ein sogenanntes Moorbad. Wer es sich in einem Moorbad erst gemütlich gemacht hat, wird die wohltuende Wirkung schnell spüren. Das warme Moor fängt den Körper regelrecht auf und lässt ihn in der Wanne schweben. Der gesamte Körper wird somit entlastet. Eine besondere Eigenschaft von Moor ist die Fähigkeit Wärme zu speichern und die Wärme ganz langsam an den Körper abzugeben. Auf diese Weise dringen die organischen Stoffe des Moors, die sogenannten Huminstoffe, besonders tief in den Körper ein. Sie kurbeln so das Herz-Kreislauf-System an und wirken entzündungshemmend. In Kombination mit der Wärme des Moors wird die Muskulatur bis in die tiefsten Schichten entspannt und ist daher ein beliebtes und wirksames Heilmittel bei Gelenk- und Rückenleiden, Rheuma und Arthrose.

Im Teutoburger Wald können Sie in Deutschlands einzigen Privatheilbad Bad Driburg Moorbäder in vollen Zügen genießen. Die Moorbäder werden im Gräflichen Park Health & Balance Resort verabreicht. Das besondere vor Ort ist, dass das Moorgebiet, aus dem das Moor stammt, direkt auf dem Gelände des Gräflichen Parks liegt und das Moor täglich in der hauseigenen Moorküche von einem Moorkoch für die Wannen aufbereitet wird.

Hier geht es zu den Moor-Angeboten: