© Besim Mazhiqi

Reha-Angebote für pflegende Angehörige

Erholung von der Pflegesituation

Reha-Kliniken in den ostwestfälischen Heilbädern haben Reha-Angebote für Angehörige entwickelt, die zuhause eine pflegebefürftige Person betreuen. Die häusliche Pflege bringt vielfältige Belastungen wie Erschöpfung, Überforderung, Schlafstörungen, Unruhe, Depressionen, orthopädische Beschwerden und Zukunftsängste mit sich. Ziel der Reha-Angebote ist es, sich vom kräftezehrenden Pflegeeinsatz zu erholen, neue Kraft zu schöpfen und Methoden kennenzulernen, um den Pflegealltag besser gestalten zu können. 

Als pflegende*r Angehörige*r haben Sie die Möglichkeit, eine stationäre Vorsorge oder Rehabilitation in Anspruch zu nehmen, wenn Ihre Gesundheit bereits beeinträchtigt ist. Anzeichen können zum Beispiel sein: Sie fühlen sich dauerhaft erschöpft, Sie haben Herz- oder Magenbeschwerden, Sie leiden unter Schlafstörungen, Sie haben Rücken- und Gelenkschmerzen oder Sie sind depressiv und antriebslos. Ihr Arzt, ihre Ärztin muss eine entsprechende Verordnung ausstellen.

Voraussetzung dafür ist, dass Sie als pflegende*r Angehörige*r anerkannt sind. Dies ist der Fall, wenn die Pflegebedürftigkeit des/der Angehörigen vom medizinischen Dienst der Krankenversicherung offiziell festgestellt worden ist und die Pflegesituation für den Angehörigen vor mehr als 6 Monaten begonnen hat.

Die Maßnahme muß vom zuständigen Kostenträger (in der Regel Krankenkasse oder Rentenversicherung) genehmigt werden. Weiterführende Informationen finden Sie auf dem Internetportal  pflegewegweiser-nrw, Beratung erhalten Sie zum Beispiel von den Beratungsstellen der freien Wohlfahrtspfege  oder sprechen Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin direkt darauf an. Nehmen Sie Ihr Wunsch- und Wahlrecht wahr und schlagen Sie eine der Kliniken für die Reha- oder Vorsorgemaßnahme vor, die ein spezielles Angebot für pflegende Angehörige anbieten.

Prospekt 

"Auszeit im Teutoburger Wald - Stationäre Reha-Angebote für pflegende Angehörige"

Das Projekt "Auszeit in OWL - Kurangebote für pflegende Angehörige" wird gefördert vom Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen.

Zuständig beim Projektträger OstWestfalenLippe GmbH sind 

Ronald Claaßen

Projektleiter

Tel. 0521 967 33 281

r.claassen@teutoburgerwald.de

Beate Schiewer

Projektassistenz

Tel. 0521 967 33 179

b.schiewer@teutoburgerwald.de