Klima-Radelroute-Bünde

GPX

PDF

33,81 km lang
regionale Radtour
Dieser noch nicht vollständig beschilderte Rundkurs durch Bünde und das umliegende Ravensberger Hügelland ist perfekt für alle am Klima interessierten Radfahrer. Durch die geringe Länge und wenigen Steigungen ist dieser Rundkurs auch für ungeübte Radfahrer, Rentner und Familien mit Kinder sehr gut geeignet.

Die Klima-Radelroute ist die vierte Thementour durch Bünde und die nahe Umgebung. Bisher hat die Stadt Bünde die Bauernbad-Radelroute, die Tabak-Radelroute und die Denkmal-Radelroute herausgegeben. An den Stationen der Klima-Radelroute wird der Blick auf den Klimawandel und den Schutz unseres Klimas gerichtet. Ziel des Klimaschutzes ist es, die Geschwindigkeit und die Auswirkungen der Erderwärmung zu reduzieren, besser noch zu stoppen und damit die Folgen der Erwärmung, wie der Anstieg des Meeresspiegels durch Meereis- und Gletscherschmelze, die zunehmenden Wetter-Extreme, das Anwachsen von Dürrezonen und Artensterben.

Hauptansätze des Klimaschutzes sind zum einen die Verringerung des Ausstoßes von Treibhausgasen, verursacht zum Beispiel durch den Energieverbrauch im Straßenverkehr. Die fahrradfreundliche Stadt Bünde setzt auf eine klimaschonende Nahmobilität mit umweltfreundlichen Verkehrsmitteln. Die Nutzung von erneuerbaren Energien zur Energieerzeugung, zum Beispiel durch Windräder oder Fotovoltaik, bietet gegenüber fossilen Brennstoffen eine erhebliche Reduktion des Treibhausgases Kohlendioxid. Natürlich dienen auch Energieeinsparungen dem Klimaschutz, wie die Passivsporthalle im Schulkomplex Nord, die nur 15 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr verbraucht. Zum anderen geht es beim Klimaschutz um die gezielte Ausweitung von Wäldern, Feuchtgebieten oder Flussauen, die das Treibhausgas Kohlendioxid aufnehmen. Beispiele auf der Klima-Radelroute sind die Renaturierung des Gewinghauser Baches, das Naturschutzgebiet Elseaue und die Aufforstung an der Stauffenbergstraße. Die Klima-Radelroute ist ein Rundkurs von etwa 33 Kilometer Länge. Sie startet an der Radstation am Bahnhof Bünde. Dort informieren Sie auch Vitrinen über Allgemeines und Aktuelles zum Rad fahren in Bünde sowie über Termine und Aktionen. Die Klima-Radelroute führt zuerst in das Werfer Bruch und dann rund um die Bünder Innenstadt durch die Ortsteile Werfen, Ahle, Ennigloh, Spradow, Südlengern, Bustedt und Hunnebrock, mit Abstechern in die Gemeinden Kirchlengern und Hiddenhausen.

Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf www.buende.de oder der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: www.fahr-im-kreis.de. Dort steht Ihnen auch Kartenmaterial, eine Broschüre und ein Audioguide als kostenloser Download zur Verfügung.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Wegbeschreibung

Vom Startpunkt am Bünder Bahnhof geht es los in südlicher Richtung zur Else. Der Fluss wird anschließend entgegen der Stromrichtung bis nach Werfen begleitet. Dort trennt sich die Routenführung vom Fluss, um an den Windkraftanlagen in Werfen vorbei zu führen. Danach geht es nach Norden in Richtung Ahle weiter, wo sich der nächste Punkt die EWB (Energie- und Wasserversorgung Bünde GmbH) befindet. Anschließend geht es über Ennigloh in einem großen Bogen um Spradow herum und im Anschluss daran wieder zurück zur Else und wieder stromaufwärts durch die Elseauen. Hinter der Kläranlage wird die Else überquert und die Route führt zu einem Abstecher nach Südlengern in das NSG Doberg. Anschließend wird noch Gut Bustedt besucht. Von dort verläuft die Route über die Recyclingbörse in Bünde zurück zum Ausgangspunkt.

Sicherheitshinweise

1. Das Befahren der Radrouten geschieht auf eigene Gefahr, jeder ist für sich selbst verantwortlich.


2. Für alle Radler gilt die Straßenverkehrsordnung.


3. Für die Radtouren ist ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen.


4. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Tipp des Autors

Stationen Klima-Radelroute Bünde:



  • Radstation / Bahnhof

  • Hochwasserpumpwerk Elsedamm

  • Windkraftanlagen Werfen

  • Energie- und Wasserversorgungs Bünde GmbH (EWB)

  • Passivsporthalle Schulkomplex Bünde-Nord

  • Gewinghauser Bach - Renaturierung

  • Regenrückhaltebecken Gerstenfeld

  • Biogasanlage Stolper Straße

  • Naturschutzgebiet "Elseaue"

  • Kläranlage Spradow

  • Doberg

  • Fotovoltaikanlagen, Wohnhäuser Ecke Lindenstraße / Dobergstraße

  • Gut Bustedt

  • Aufforstung Staufenbergstraße

  • Recyclingbörse


  Weitere Besonderheiten unterwegs:



  • Elseniederung

  • Nienburger Mühle

  • Werfener Bruch

  • Naturschutzgebiet Gewinghauser Bachniederung

  • Naturschutzgebiet Bustedter Holz


 Kulinarisch hat die Route ebenfalls etwas zu bieten:



  • Mexims Bünde

  • Jasmin Garden (chinesisches Restaurant)

  • Naturkost Nolte mit Bistro Bereich

  • Die Knolle in Bünde

  • Leib & Seele in Ennigloh

  • Café im Feld in Spradow

  • Bella Italia in Bünde

  • Pizza-Welt in Bünde


Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: http://www.fahr-im-kreis-herford.de/alle-touren/themenrouten/klima-radelroute-buende

Anreise & Parken

Die Route startet direkt am Bahnhof Bünde.
Parkplätz sind am Bahnhof vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Bünde. Die Route startet direkt am Bahnhof.

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

Weitere Infos / Links

Autor:in

Thomas Wehrenberg

Organisation

Touristikgemeinschaft Wittekindsland Herford e.V.

Wegpunkte

NSG Elseaue
Naturerlebnispfad
Gut Bustedt
Denkmal
Tabakspeicher
Denkmal

In der Nähe

Tourdaten
Start: Bahnhof in Bünde
Ziel: Bahnhof in Bünde

leicht

02:20:00 h

33,81 km

122 m

122 m

44 m

86 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.