Teutoschleife Dörenther Klippen - Hermannshöhen Tourentipp 03

GPX

PDF

9,35 km lang
regionaler Wanderweg
Felsenlandschaften, atemberaubende Fernsichten und geheimnisvolle Mythen verleihen dieser Wanderung ihren einzigartigen Charakter. Die wunderschöne waldreiche Strecke führt Sie von Ibbenbüren bis in den idyllischen Erholungsort Brochterbeck und bietet auf dem Rückweg einen Streifzug durch eine unberührte Natur von romantischer Schönheit.

Gleich zu Beginn der 9,4 Kilometer langen Rundtour ragen die bizarren Sandsteinfelsen, die Ihnen auf den schmalen Kammwegen in allen Größen und Formen begegnen, bis zu 40 Meter in die Höhe. Aus immer wieder anderen Perspektiven präsentiert sich die Münsterländer Parklandschaft entlang der rund vier Kilometer langen Sandsteinformation. Der berühmteste Felsen der Dörenther Klippen ist das „Hockende Weib" in Ibbenbüren, um das sich eine tragische Sage rankt. Demnach soll sich eine Mutter in Stein verwandelt haben, um ihre Kinder vor den nahenden Fluten zu retten. Ganz in der Nähe des Hockenden Weibes lädt die „Almhütte“ zum Einkehren und zum gemütlichen Verweilen in Hüttenatmosphäre ein. Einen traumhaften Fernblick genießen Sie auch von der Felsengruppe „Drei-Kaiser-Stuhl“ bei Brochterbeck. Der idyllische Erholungsort mit Mühlenteich und Bürgergarten sowie der historischen Gaststätte Franz lädt zum Verweilen ein. Von hier führt die Route durch lichtdurchflutete Wälder und bietet immer wieder faszinierende Weitblicke mit malerischen Naturkulissen. Besonders eindrucksvoll zeigt sich das urtümliche Bocketal, das für seine Schluchten, Felskuppen und saftigen Wiesen bekannt ist.


Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Wegbeschreibung

Vom Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“ an der B219 geht es zunächst am Campingplatz vorbei, danach zweigt der Weg links ab. Ein schmaler steiler Pfad führt schattig durch Mischwald auf die Höhe.
Nun geht es bequem auf einem breiten Forstweg zum Ehrenfriedhof. Dieser erinnert an den 3. April 1945. Damals überschritten alliierte Truppen die Dörenther Klippen und es kam zu heftigen Kämpfen. Seit 2003 sind die Dörenther Klippen mit seinen umgebenden Waldbeständen als Naturschutzgebiet ausgewiesen.
Am großen Rastpilz besteht die Möglichkeit zur Abkürzung (rechts abwärts). Wer weiter möchte, geht links über Stock und Stein in Richtung Bocketal. Der Weg bleibt im Tal und erreicht den Wanderparkplatz „Im Bocketal“ (2. Einstiegsmöglichkeit in den Weg). Vom Wanderparkplatz „Im Bocketal“ warten hinter dem Tennisplatz einige Rastbänke. Ein Abstecher (rd. 300 m) lädt zur Einkehr in die Gasthöfe des Ortes.
Am Obstlehrpfad wird der Hermannsweg erreicht, der steil bis zum Königstein und Dreikaiserstuhl hinaufführt, dem alles überragenden Felsen im südöstlichen Teil der Dörenther Klippen. Häufig kann hier den Kletterern zugeschaut werden.
Der Weg erreicht erneut den Rastpilz, weiter geht es links abwärts. Vorbei an wunderschönen Weiden und alleinstehenden landwirtschaftlichen Anwesen folgt der Weg dem Teutoburger Wald entlang. Dann geht es erneut bergwärts in Richtung Dörenther Klippen, dem Höhepunkt der Tour. Vorher lockt die Almhütte zur Einkehr. Wer nicht gerne über Felsen klettert, besucht den Aussichtsbalkon über der Almhütte. Wenige Meter nach der Hütte geht es auf dem Felsenpfad zum sagenumwobenen Felsen „Hockendes Weib“, dem wohl bekanntesten Felsen der Klippenkette, und den anderen Felsen. Vorbei am Campingplatz führt der Weg zurück zum Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“.

Ausstattung

Festes Schuhwerk

Tipp des Autors

• Sommerrodelbahn, Märchenwald
• NaturaGart, Ibbenbüren, Aaseebad

Anreise & Parken

Navi Adresse: Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“ an der B219 


alternativ:


Wanderparkplatz „Bocketal“, gegenüber Campingplatz: Im Bocketal 12,
49545 Tecklenburg-Brochterbeck

Wanderparkplatz „Dörenther Klippen“ alternativ Parkplatz Bocketal

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahnhof Ibbenbüren (Linien RE Braunschweig-Rheine und RB Bielefeld-Bad Bentheim) im Stundentakt


Buslinien Regionalverkehr Münsterland (RVM) S 50, Haltestelle „Dörenther Berg“ und Regionalverkehr Münsterland (RVM) R 63, Haltestelle „Dörenther Berg“ (die Buslinien S50, R20 und 163 halten bei der Sommerrodelbahn, nördl. des Wanderparkplatzes)


 


Für zentrale Informationen zum öffentlichen Nachverkehr nutzen Sie bitte die "Schlaue Nummer" für Bus und Bahn:


0180 6  50 40 30 (20 Cent/Anruf a.d.dt. Festnetz, Mobilfunk max. 60 Cent/Anruf).
Elektronische Fahrplanauskunft: 0800 3 50 40 30 (kostenlos)


Fahrplanauskunft Online: www.bubim.de


 


Ab dem 01.08.2017 gilt der Westfalentarif.

Literatur

Tourenguide Teutoschleifen

Karte

Wanderkarte NRW „Südliches Tecklenburger Land“, ISBN: 978-3-89710-558-4

Weitere Infos / Links

Autor:in

Annika Lammers

Organisation

Projektbüro Hermannshöhen

Wegpunkte

Hockendes Weib
Naturerlebnispfad
Ibbenbüren - Dörenther Klippen
Naturerlebnispfad
Aussichtspunkt
Aussichtspunkt/Aussichtsturm

In der Nähe

Tourdaten
Start: Wanderparkplatz Dörenther Klippen an der Münsterstraße (B 219) / auch Parkplatz Bocketal möglich
Ziel: Wanderparkplatz Dörenther Klippen an der Münsterstraße (B 219) / auch Parkplatz Bocketal möglich

leicht

02:43:00 h

9,35 km

285 m

280 m

75 m

169 m

Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.