Göpel

PDF

Denkmal
Einsamer Zeuge einer historischen Landwirtschaft
Ein rundes, kleines Fachwerkhaus zeugt von einer historischen Nutzung: Im Rund liefen die (bemitleidenswerten) Zugtiere, die über eine Welle Dreschmaschinen oder Häcksler antrieben.

In diesem achteckigen Fachwerkgebäude, das zum danebenliegenden Hof gehört, war eine Göpelanlage untergebracht. Ein Göpel ist eine Antriebseinrichtung, die meist mit Pferden in Bewegung gesetzt wurde.

Die Zugtiere wurden vor einen langen Hebelarm gespannt und liefen ständig im Kreis. Der Hebelarm drehte eine Welle, mittels der die Kraft über ein Getriebe auf die eigentliche Maschine, z.B. Dreschmaschine oder Häckselschneider, übertragen wurde.

Mit Einführung der Elektrizitätsversorgung in Ravensberg nach 1910 ging die Zahl der Göpel schnell zurück. Heute existieren im Kreis Herford nur noch zwei dieser Relikte alter Techniken der Landwirtschaft. Der Göpel in Hiddenhausen wird vom Heimatverein liebevoll erhalten und betreut.

 

Weitere Infos: www.fahr-im-kreis.de

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Anreise & Parken

Der Pferdegöpel befindet sich an der Milchstraße auf Höhe der Dorfstraße in Lippinghausen.

Weitere Infos

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

Autor:in

Biologische Station Ravensberg

Organisation

Touristikgemeinschaft Wittekindsland Herford e.V.

In der Nähe

Göpel

Milchstraße / Dorfstraße
32120 Hiddenhausen

Website

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.