Vom Handwerksmuseum zum Franzosengrab

GPX

PDF

15,85 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: mittel
Kondition: sehr leicht
Tolles Panorama
regionale Radtour
  • 01:05 h
  • 69 m
  • 69 m
  • 64 m
  • 117 m
  • 53 m
  • 15,85 km
  • Start: Handwerksmuseum Hiddenhausen, Maschstraße 18
  • Ziel: Handwerksmuseum Hiddenhausen, Maschstraße 18
Die unbeschilderte Naturtour durch Hiddenhausen und Umgebung ist ein idealer Rundkurs für alle Naturfreunde. Start und Ziel der Route ist das Handwerksmuseum Hiddenhausen, Maschstraße 18.

Die Naturtour Hiddenhausen beginnt am malerischen Handwerksmuseum, Bestandteil des außergewöhnlichen Gebäudeensembles der Gutsanlage „Haus Hiddenhausen“. Vorbei an grünen Viehweiden führt der Weg in die Bustedter Wiesen, die zugleich Hochwasserrückhaltebecken und Naturschutzgebiet sind. Am Brandbach entlang geht die Fahrt nach Gut Bustedt, einen alten Wasserschloss aus dem 15. Jahrhundert und heute ein bedeutendes Umweltbildungszentrum. Über die Kleinbahntrasse gelangt man ins Füllenbruch, eine feuchte Senke mit vielen Wiesen, wertvollen Pflanzenbeständen und naturnah gestalteten Bächen. Vorbei an alten Bauernhöfen, einem seltenen Göpel und an einem Franzosengrab geht es wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Weitere Informationen zu der Route und den Wegpunkten finden sie auf der Fahrradfreizeit-Homepage des Kreises Herford: www.fahr-im-kreis.de. Dort stehen Ihnen auch ein Audioguide und eine Broschüre als Download zur Verfügung.

Wegpunkte

Start
Handwerksmuseum Hiddenhausen, Maschstraße 18

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Start der Tour ist am Handwerksmuseum auf Gut Hiddenhausen. Von dort geht es in nördlicher Richtung mit einem Abstecher durch die Bustedter Wiesen und über den Brandbach zum Gut Bustedt. Dem Brandbach weiter Richtung Süden folgend führt die Route am Klärwerk in östlicher Richtung weiter auf der ehemaligen Kleinbahntrasse durch die Oettighauser Heide und das Naturschutzgebiet Fülenbruch. Nach Norden geht es weiter am Rande Sunderns entlang und über den Bäumerhof Sundern, dem Franzosengrab und "Auf den Hagen" zurück zum Handwerksmuseum.


Die Route führt entlang dieser Straßen:



  • Maschstraße

  • Unter der Weide

  • Kiebitzstraße

  • Grasweg

  • Radweg

  • Indusriestraße

  • Gutsweg

  • Industriestraße

  • Radweg entlang des Brandbach`s

  • Ellernbruch

  • Dornbreede

  • Pattweg

  • Kahlenbergstraße

  • Am Rhin

  • Eilshauserstraße

  • Am Kleinbahnhof

  • Am Vogelholz

  • Untere Wiesenstraße

  • Heimstattenweg

  • Am Bäumerteich

  • Obere Ringstraße

  • Untere Ringstraße

  • Milchstraße

  • Dorfstraße

  • Mittelpunktstraße

  • Alter Grenzweg

  • Gerstenstraße

  • Oetinghauser-Kirchweg

  • Heidestraße

  • Gruftweg

  • Ravensberger Straße

  • Am Kindergarten

  • Meisterstraße

  • Maschstraße

Toureigenschaften

  • Familienfreundlich

  • Rundweg

Ausrüstung

nicht geeignet für Rennräder

Anreise & Parken

Start und Ziel der Route ist das Handwerksmuseum Hiddenhausen, Maschstraße 18.
Ein Parkplatz direkt am Museum ist vorhanden.
Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

Weitere Infos / Links

Literatur

Autor:in

Touristikgemeinschaft Wittekindsland e.V.
Gehrenberg 25
32052 Herford

Organisation

Touristikgemeinschaft Wittekindsland Herford e.V.

Tipp des Autors

 Für die Naturtour hat die Biologische Station Ravensberg 21 Besonderheiten ausgesucht, die den Weg begleiten:



  1. Handwerksmuseum auf Gut Hiddenhausen: Start-Ziel

  2. Grünland und Beweidung

  3. Bustedter Wiesen: Hochwasserrückhaltebecken und Naturschutzgebiet

  4. Brandbach

  5. Angelteich

  6. Obstwiese

  7. Umweltbildung auf Gut Bustedt

  8. Frauenholz

  9. Der Bolldammbach neu gebettet

  10. Ehemalige Kleinbahntrasse

  11. Vom Bruchwald zum Wiesental

  12. Der Wald im Füllenbruch

  13. Feuchtwiese

  14. Ehemalige Boden- und Bauschuttdeponie

  15. Seggenried

  16. Ein neues Bett für den Düsedieksbach

  17. Mehr Platz für den Lippinghauser Bach

  18. Fernsicht Füllenbruch

  19. Bäumerhof Sundern

  20. Göpelhaus

  21. Franzosengrab


Nähere Beschreibungen finden sie zum Teil unter den Ausflugszielen im Teutonavigator oder unter:


http://www.fahr-im-kreis.de/alle-touren/naturtouren/hiddenhausen

Sicherheitshinweise

1. Das Befahren der Radrouten geschieht auf eigene Gefahr, jeder ist für sich selbst verantwortlich.


2. Für alle Radler gilt die Straßenverkehrsordnung.


3. Für die Radtouren ist ein verkehrssicheres Fahrrad zu benutzen.


4. Das Tragen eines Fahrradhelms wird empfohlen.

Karte

In der Nähe

Anfahrt
Vom Handwerksmuseum zum Franzosengrab
32120 Hiddenhausen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters