Mutter Gottes im Wasser, Ostwestfalenstraße bei Brakel

PDF

Denkmal
Der Heberbach wird zu einem Teich gestaut in dessen Mitte auf einer Insel die Heiligenfigur "Mutter Gottes im Wasser" steht.

Geschichte zur Errichtung des Standbilds:
Als einer der Söhne der verstorbenen Gräfin Franziska im Jahr 1861 auf der Reise nach Paris war, erhielt er am Rhein die unerwartete und erschütternde Nachricht, dass seine Mutter in der Heimat schwer erkrankt sei. Von Besorgnis und Schmerz ergriffen, gelobte er der "Trösterin der Betrübten" eine Bildsäule errichten zu lassen, wenn die Mutter wieder gesund werde. Das Gebet des Sohnes fand Erhörung: Die Kranke erholte sich und lebte noch weitere 18 Jahre. Hoch erfreut ließ der junge Graf, nachdem er in die Heimat zurückgekehrt war, die prächtige "Consolatrix afflictorum" mit der deutschen Inschrift: "Tröste die Herzen, lind´re die Schmerzen, hilf uns, hilf uns, Maria!" an diesem besonderen Ort aufstellen.

Gut zu wissen

Öffnungszeiten

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Anreise & Parken

Es sind keine Parkplätze direkt am Objekt vorhanden.

Ansprechpartner:in

Stadt Brakel
Am Markt 12
33034 Brakel

Autor:in

Organisation

Stadt Brakel/-Fachbereich 2/Tourismus
Am Markt 5
1461
33034 Brakel - Brakel

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters