St. Marien, Stiftbergkirche

PDF

Denkmal
Gotische Hallenkirche mit denkmalgeschützter Ausstattung
Die große gotische Hallenkirche wurde in ihrer heutigen Gestalt als Kirche des Frauenstifts auf dem Berge um 1290 begonnen und 1325 geweiht. Nicht nur das Gebäude, sondern auch sein Inventar stehen unter Denkmalschutz. Die Mariendarstellung, der spätgotische Schnitzaltar, das Sakramentshaus, die Altarpyramide oder die Marien-Doppelplastik sind nur die wichtigsten der vielen wertvollen Objekte. Sie stammen aus den unterschiedlichen historischen und liturgischen Zusammenhängen, die die Kirche über die Jahrhunderte erfahren hat. Neben der Kirche befindet sich das ehemalige Kurienhaus des Stifts. Das 1730 erbaute repräsentative Fachwerkhaus wird heute als Pfarrhaus und Gemeindebüro genutzt.

 

Weitere Infos: www.fahr-im-kreis.de

Gut zu wissen

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Anreise & Parken

Die St. Marien, Stiftbergkirche befindet sich zwischen der Stiftbergstraße und dem Steinweg.

Weitere Infos

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

In der Nähe

Anfahrt
St. Marien, Stiftbergkirche
Stiftsbergstraße 33
32049 Herford
© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters