Villa Grüter

PDF

Denkmal
Aus Fabrikantenvilla wurde ein Wohnhaus mit historischem Ambiente

Die Villa wurde vom Zigarrenfabrikanten Adalbert Grüter (1845-1913) erbaut und zu Wohnzwecken genutzt. Adalbert Grüter, gebürtiger Bremer und Jurist, hatte in Bünde die verwitwete Frau Steinmeister, Eigentümerin der Zigarrenfabrik „Steinmeister“ an der Ecke Hangbaumstraße/ Philippstraße geheiratet. Nach dem Tode Adalbert Grüters 1913, erbte der einzige Sohn Leopold (1882-1960) die Villa. Nach Kriegsende belegten amerikanische, später britische Besatzungstruppen das Gebäude, die es schließlich 1960 in einem baulich sehr schlechten Zustand verließen. Der 1915 geborene Rudolf Grüter führte zusammen mit seinem Vater Leopold die Zigarrenfabrik „Steinmeister Ww.-Grüter“ bis 1954 weiter. Eine Erbengemeinschaft verkaufte das Gebäude 1960 wegen zu hoher Renovierungskosten an die Familie Schumacher, die darin ein Hotel errichtete. Heute ist die alte Villa in mehrere Wohneinheiten aufgeteilt und es lässt sich hier im historischen Ambiente gut wohnen.

Weitere Infos: www.fahr-im-kreis.de

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Zahlungsmöglichkeiten

kein Eintritt möglich

Anreise & Parken

Weitere Infos

Immer wissen, was fährt - eine kostenlose Nummer für alle Fälle: Unter 08006 50 40 30 erhalten Bus- und Bahnkund*innen in NRW rund um die Uhr Tarifinformationen, Fahrplanauskünfte und mehr.

Autor:in

Biologische Station Ravensberg im Kreis Herford e.V.

Organisation

Touristikgemeinschaft Wittekindsland Herford e.V.

In der Nähe

Villa Grüter

Eschstraße 54
32257 Bünde

Website

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.