Spaziergang durch Eisbergen/Fülme

GPX

PDF

6,87 km lang
Rundweg
Schwierigkeit: sehr leicht
Kondition: sehr leicht
Stadtrundgang
  • 01:50 h
  • 84 m
  • 81 m
  • 54 m
  • 126 m
  • 72 m
  • 6,87 km
  • Start: Parkplatz evangelische Kirche Parkplatz an der ev. Kirche, Im Geist 1
  • Ziel: Parkplatz evangelische Kirche Parkplatz an der ev. Kirche, Im Geist 1
Machen Sie sich auf den Weg und erkunden Sie Porta Westfalicas Ortsteil Eisbergen.
Gegenüber dem Parkplatz an der ev. Kirche (am Ende der Straße
,,Im Geist'1) steht die nach der Hildburglegende 896 gegründete Kirche Eisbergen. Sie ist von Ostern bis September geöffnet. Eine Besichtigung lohnt sich. 

Östlich der Kirche verläuft die „Hildburgstraße". Ihr folgen wir in Richtung Südosten, bzw. Osten.

Wir folgen weiter der „Hildburgstraße 1", die nach ca. 700 m nach rechts über die Brücke über die Bahnstrecke Hameln -  Löhne führt.

Wir gehen weiter abwärts, kreuzen die „Weserstraße" und gelangen auf die Weserbrücke.

Wir gehen zurück über die Bahnbrücke und biegen rechts in die Straße „Lammerbach" ein. Dort gehen wir am empfohlenen Ausweichparkplatz vorbei und links in die „Ritterstraße". Von dort aus biegen wir in die erste Straße rechts (,,Rote Wand") ein.
Am Ende der Straße links in die Straße "Scherfling" einbiegen. Wir sind nun im Ortsteil Fülme. Die erste Straße rechts ist die „Pappel­straße 11", der wir ostwärts folgen.

Kurz vor dem Ende der „Pappelstraße" gehen wir nach links in den „Libellenweg". Zwischen Bauernhöfen und Obstwiesen kommen wir so zurück zum „Scherfling". Dort gehen wir rechts.

Kurz vor den Häusern auf der Emme geht rechts ein Wiesenweg ab "Goltzenburg".

Wir folgen dem Wiesenweg und kommen in den „Breihegrund 11".

Wir gehen weiter und sehen links eine schöne Bergwiese. Rechts unter dem Hang befindet sich ein Quellsumpf.

Wir gehen weiter. Links oberhalb des Weges erscheint die Anfang 2008 abgebrannte Goltzenburg.

Wir gehen den Weg weiter, der an der „Fülmer Straße" endet.

Wir gehen rechts, erreichen den südlichen Waldrand und gehen den Weg links am südlichen Waldrand entlang.

Am östlichen Ende des Waldes biegen wir in den Weg nach Norden ein.

Wir folgen dem Weg, der um das Naturschutzgebiet herumführt und uns wieder zur "Fülmer Straße" bringt. Der folgen wir rechts bzw. nördlich. An der Wegegabelung biegen wir links in die"Emmstraße'' ein.

Wir erreichen den Höhenrücken der "Emme". Links befindet sich ein Buswartehäuschen mit Bank.
Wir gehen über die Straße in das dort beginnende Tal (Auswa­schung). An den beiden links liegenden ehemaligen Bauernhöfen gehen wir rechts vorbei.

Am Ende des Weges folgen wir dem Querweg links. An dessen Ende halten wir uns wieder links, Richtung Friedhof.
Hinter dem zweiten Haus biegen wir in den Pattweg entlang dem renaturierten „Lammerbach" ein.

Auf der nächsten Fahrstraße überqueren wir den Bach und nehmen den Pattweg, der jetzt rechts des Baches entlang führt. Wir über­schreiten die Straße „Lehmkuhle" und folgen dem Pattweg weiter. Er endet vor den Häusern an der „Roten Wand". Wir biegen rechts ein und gehen den Weg, den wir gekommen sind, zurück zur Kirche.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Rundweg

Ansprechpartner:in

Herr Reinhard Busch

Autor:in

Zweckverband Touristikzentrum Westliches Weserbergland
Marktplatz 7
31737 Rinteln

Organisation

Zweckverband Touristikzentrum Westliches Weserbergland
Marktplatz 7
31737 Rinteln

Unsere Empfehlung

In der Nähe

Anfahrt
Ortsheimatpfleger Eisbergen
32457 Porta Westfalica - Eisbergen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters