Vom Sole-Heilbad Bad Salzuflen zur Hansestadt Herford

GPX

PDF

7,41 km lang
Schwierigkeit: leicht
Kondition: leicht
WAW
regionaler Wanderweg
  • 01:55 h
  • 63 m
  • 87 m
  • 66 m
  • 140 m
  • 74 m
  • 7,41 km
  • Start: Extersche Straße Höhe Parkplatz VitaSol Therme auf der anderen Straßenseite
  • Ziel: Bahnhof Herford
Highlights der Wanderetappe:
  • Atemgenuss erfahren an den drei Gradierwerken des historischen Staatsbades Salzuflen
  • an Ausblicken erfreuen durch grünes Laub auf weite Landschaften
  • Aussichtsturm Bismarckturm Herford
  • zwei ostwestfälische Städte auf der ersten Etappe kennenlernen: Bad Salzuflen und Herford

Wandernd den Alltag hinter sich lassen

Vom charmanten Staatsbad Salzuflen starten die Wandernden auf dem Hansaweg nach Herford. Lohnenswert ist es, noch einmal am Erlebnis-Gradierwerk in Bad Salzuflen einige tiefe Atemzüge zu nehmen, bevor man den eigentlichen Startpunkt des Hansaweges ansteuert. Am Sole-Gradierwerk rieselt die Sole über die Zweige des Schwarzdorns. Dadurch zerstäuben feinste Soletröpfchen in der Luft und durch tiefes Ein- und Ausatmen nimmt man die Tröpfchen in den Atemwegen auf. Die gesundheitliche Wirkung ist nachgewiesen für die oberen Atemwege, die Lunge und die Haut.
Nach diesem Frischekick am Erlebnis-Gradierwerk fühlt man sich fit für die Wanderstrecke.

Sanft ansteigend zwischen Golfplatz und Obernberg erlebt man die grüne Lunge im Stadtwald Salzuflen. Vor der Überquerung der Autobahn A2 auf einer Fußgängerbrücke begrüßt einen der leise plätschernde Bocksieksbach.
 
Tipp: Wer dem verwunschenen Bocksieksbach auf einer anderen Wanderung nach Nordosten folgen will, entdeckt die idyllischen, stillen Kellerteiche und kommt nach wenigen Kilometern im wildromantischen Finnebachtal heraus.
 
Der Hansaweg führt sanft auf den 214 m hohen Stuckenberg und den Wanderweg 2 zu. Auf dieser Anhöhe gelingen, besonders in den Wintermonaten durch wenig belaubte Bäume, hervorragende Ausblicke auf den Kreis und die Hansestadt Herford.
Der Bismarckturm nahe Herford wurde im Jahr 1906 nach einer rund zweijährigen Planungs- und Bauphase eingeweiht. Von der Aussichtsplattform auf rund 23 m Höhe genießen Sie einen fantastischen Weitblick in alle Himmelsrichtungen. Der Rastplatz am Turm lädt zu einem Picknick in grüner Natur ein.

Ziel Herford in greifbarer Nähe

Nach einer verdienten Rast am Bismarckturm oder auf der Außenterrasse des Restaurants Steinmeyer folgen wir dem Hansaweg in Richtung Herford. Der Weg führt fast parallel am Ellersiekerbach an einem Grüngürtel entlang, bis er auf den Fluss Werre trifft.

Am Fluss Werre angekommen liegt die letzte Wanderetappe des Tages vor einem. Auf ebenen Wegen blickt man an den Wallanlagen, an den Ufern der Werre und dem Fluss Aa auf seltene Exemplare von Trauerweiden, hört ein Schnattern von Enten oder bewundert grazile Schwäne an der Wasserfontäne Herford.

Stadtbummel in Herford

Nach Lust und Laune steht für einen entspannten Ausklang des Wandertages das vielfältige Kulturprogramm in Herford an. Ein Besuch des bekannten Marta Museums, das Architekt Frank Gehry entwarf, ist ein Museum für zeitgenössische Kunst, Design und Architektur. Die schmucken Boutiquen der Herforder Innenstadt laden zum Bummeln ein. Zudem lockt die Herforder Gastro-Szene mit einer breiten Vielfalt an kulinarischen Leckereien auf den Besucher.

Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Wegbeschreibung

Hintergrundinfos zum Hansaweg

Der 75 km lange qualifizierte „Hansaweg“ folgt auf historischen Pfaden der alten Handelsstrecke der Hansestädte Hameln, Lemgo und Herford. Dazwischen liegen verwunschene Wälder und Seen, kulturhistorische Städte wie Bad Salzuflen oder Aerzen und die Lipper Berge.

Schon 1930 dokumentierten Wanderfreunde den Fernwanderweg zwischen Hameln und Herford. Seit 2012 trägt der Hansaweg das Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“.
 

Hansaweg von 75 km Länge in 6 Etappen

Der meist genutzte Wegverlauf startet in Herford zur ersten Etappe auf rund 11 km nach Bad Salzuflen.

Ab Bad Salzuflen wandert man auf der längsten Etappe mit 15 km in die alte Hansestadt Lemgo.

Die dritte Etappe verläuft auf 10 km nach Dörentrup.

Gut 13 km liegen auf der vierten Etappe zwischen Dörentrup und Extertal mit der Überquerung der Landesgrenze nach Niedersachsen.

Der fünfte Wegabschnitt verbindet das Extertal mit Aerzen auf rund 14 km.

Die sechste und letzte Etappe führt in die Rattenfängerstadt Hameln nach gut 12 km.

Die Etappen können je nach Kondition und Belieben mit anderen Wanderungen, Ausflügen oder für einen Mini-Urlaub im Wald kombiniert werden.

Toureigenschaften

  • Kulinarisch interessant

  • Familienfreundlich

  • Kulturell interessant

  • Einkehrmöglichkeit

  • Wintertauglich

  • Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

  • Gute Anbindung an ÖPNV

Ausrüstung

Für unterwegs empfiehlt sich eine Brotzeit und Getränke mitzunehmen. Am Ziel - in Herford - wartet eine breite Gastronomievielfalt auf den Wandernden.

Anreise & Parken

Der ICE-/IC-Bahnhof Herford liegt nur 7 Minuten mit dem Regionalzug vom Bahnhof Bad Salzuflen entfernt. 
Ab dem Bahnhof Bad Salzuflen verkehren elektrisch betriebene Stadtbuslinien der Stadtwerke Bad Salzuflen zum Marktplatz (Linie Nr. 943). Die Buslinie 942 fährt weiter in Richtung VitaSol Therme. Die Bushaltestelle liegt direkt am Eingang der Therme.

Für eine Anreise mit dem PKW fahren Sie bei der Ausfahrt Herford/Bad Salzuflen von der A2 ab, weiter auf der B239 Richtung Bad Salzuflen. Auf der B239 nach einigen hundert Metern links in Richtung Kurgebiet Obernberg. Dann folgen Sie der Beschilderung VitaSol Therme. 
eine Parkmöglichkeit finden Sie direkt bei der VitaSol Therme; alternativ stehen im Stadtgebiet Bad Salzuflen weitere Parkmöglichkeiten zur Verfügung
mit den elektrisch-betriebenen Stadtbussen kommen Sie bequem zu interessanten Ausgangspunkten für Wanderungen ab Bad Salzuflen. Holen Sie sich hier nähere Details zu Fahrplänen, Fahrpreisen, etc. 

Weitere Infos

Erleben Sie auf dem Hansaweg abwechslungsreiche Landschaften, die Gastfreundschaft der Bad Salzufler, die Erlebnisgradierwerke sowie das Sole-Kneipp-Raumerlebnis im Kurpark und Landschaftsgarten.

Autor:in

Kerstin Paar

Organisation

Tourist-Information Stadt Bad Salzuflen
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen

Tipp des Autors

Tipp: Wer dem verwunschenen Bocksieksbach auf einer anderen Wanderung nach Nordosten folgen will, entdeckt die idyllischen, stillen Kellerteiche und kommt nach wenigen Kilometern im wildromantischen Finnebachtal heraus.

Entlang des Wanderweges kommen Sie am Restaurant Steinmeyer vorbei mit einer Aussichtsterrasse. Die einladende Aussicht belohnt jeden Wandernden und lädt zum Verweilen ein.

Zahlungsmöglichkeiten

kostenfrei / jederzeit zugänglich

Sicherheitshinweise

Nutzen Sie der Wettervorhersage entsprechende Kleidung und Schuhe.

Social Media

In der Nähe

Anfahrt
Tourist-Information Stadt Bad Salzuflen
Parkstr. 20
32105 Bad Salzuflen
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters