Vom Vogelpark Heiligenkirchen zur Adlerwarte in Berlebeck (OH! 3)

GPX

PDF

1,65 km lang
Schwierigkeit: leicht
Kondition: sehr leicht
Tolles Panorama
regionaler Wanderweg
  • 00:30 h
  • 62 m
  • 51 m
  • 216 m
  • 279 m
  • 63 m
  • 1,65 km
  • Start: Vogelpark Heiligenkirchen
  • Ziel: Adlerwarte in Berlebeck
Vom Vogelpark in Heiligenkirchen führt der OH! 3 Weg auf aussichtsreicher Strecke zur Adlerwarte in Berlebeck.

Vom Vogelpark aus führt der ca. 1,6 Kilometer lange OH! 3 Weg auf aussichtsreicher Strecke in Richtung Berlebeck. Zu den Attraktionen entlang des Weges zählt neben der schönen Aussicht, auch ein großer Spielplatz, der Kinder zum Spielen einlädt.


Sowohl der Vogelpark in Heiligenkirchen als auch die Adlerwarte in Berlebeck sind 2 von insgesamt 8 Erlebnisstationen der KinderErlebniswelt Natur, einem Projekt des Naturparks Teutoburger Wald/Eggegebirge.

Weitere Informationen unter: https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/auf-entdeckertour-vom-hermann-bis-zur-velmerstot/


Gut zu wissen

Beste Jahreszeit

geeignet
wetterabhängig

Toureigenschaften

  • Familienfreundlich

Ausrüstung

Festes Schuhwerk ist zu empfehlen.

Anreise & Parken

An der Kreuzung in Heiligenkirchen fahren Sie in Richtung Discounter und folgen der Denkmalstraße bis hin zum Vogelpark.
Adresse Vogelpark: Ostertalstraße 1, 32760 Detmold

Sowohl am Vogelpark als auch an der Adlerwarte befinden sich kostenfreie Parkplätze

Von Ostern bis Oktober verkehrt am Wochenende der Naturparkbus (Touritiklinie 792) und fährt einige Sehenswürdigkeiten (wie z.B. auch das Hermannsdenkmal oder das Freilichtmuseum) im Kreis Lippe an.

Weitere Informationen unter: https://www.naturpark-teutoburgerwald.de/entdecken/naturpark-mobil/

 

Literatur

Autor:in

Rubens Hey

Organisation

Naturpark Teutoburger Wald / Eggegebirge

In der Nähe

Anfahrt
Vom Vogelpark Heiligenkirchen zur Adlerwarte in Berlebeck (OH! 3)
32756 Detmold
Naturerlebnis pur
Unser Tipp

Delbrück

© Teutoburger Wald Tourismus / D. Ketz
In Herford
Unser Tipp

Aktiv & Gesund

© Teutoburger Wald Tourismus / H. Tornow
© P. Kötters