Die Rolandsäule am Marktplatz in Brakel

PDF

Historische Stätte
Die Rolandsäule ist Zeichen der Marktgerechtigkeit, d. h. eine Marktsäule, an welcher während der Markttage die Marktfahne und Marktkreuz angebracht wurden.


Sie diente auch als Pranger mit Halseisen.

Bis zum Jahre 1896 stand die Rolandssäule an wechselnden Standorten auf dem Rathausplatz.

Die in gotischer Form aus Stein gearbeitete Säule stammt, kunsthistorisch gesehen, aus dem 14. Jahrhundert, hat eine Gesamthöhe bis zur Fahnenspitze von 5,45 m und einen Durchmesser von 0,49 m. Wahrscheinlich diente sie als Ausdruck des städtischen Marktrechts und wurde später auch als Pranger benutzt. Die Bezeichnung "Rolandsäule" ist wahrscheinlich vergleichbaren Beispielen aus anderen Städten (Bremen!) entlehnt.

Gut zu wissen

Besucheraufkommen

Öffnungszeiten

Allgemeine Informationen

  • Parkplätze vorhanden

Zahlungsmöglichkeiten

Eintritt frei

Anreise & Parken

Freies Parken ist hinter der Alten Waage (zeitlich begrenzt) möglich.

Ansprechpartner:in

Tourist Information Brakel

Autor:in

Tourist-Information Brakel

Am Markt 5
1461
33034 Brakel - Brakel

+49 5272 / 360 - 1250

tourist-info@brakel.de

Website

Organisation

Stadt Brakel/Fachbereich2/Tourismus

Am Markt 5
1461
33034 Brakel - Brakel

+49 5272 / 360 - 1250

tourist-info@brakel.de

Website

In der Nähe

© Teutoburger Wald Tourismus / P. Koetters

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.